Studie belegt wachsenden Druck auf Verantwortliche für Payment und IT hinsichtlich der Unterstützung schneller Entscheidungsfindungen

28/04/2015 - 06:00 von Business Wire

Studie belegt wachsenden Druck auf Verantwortliche für Payment und IT hinsichtlich der Unterstützung schneller Entscheidungsfindungen58 Prozent der befragten Unternehmen müssen täglich unmittelbare operative Entscheidungen fällen.

In einer aktuellen Studie zum Einsatz von Operational-Intelligence-Technologien bei global agierenden Finanzinstitutionen haben Axway (Euronext: AXE.PA), ein Marktführer auf dem Gebiet der Steuerung von Datenflüssen, und Finextra Research, weltweit führender Fachinformationsdienst für Nachrichten zum Thema Finanztechnologien, den Ist-Zustand des Einsatzes von Operational-Intelligence-Tools für den Zahlungsverkehr innerhalb von Finanzinstitutionen untersucht. Im Rahmen der Studie wurden weltweit 105 Entscheider aus der Finanzdienstleistungsbranche befragt. Das Ergebnis zeigt einen wachsenden Druck auf die IT, die dafür sorgen soll, die unmittelbare Entscheidungsfindung zu unterstützen um den Kundennutzen zu verbessern sowie Rentabilität und Leistung zu steigern.

Die von Finextra durchgeführte Studie beleuchtet neben den Prioritäten der verschiedenen Banken in puncto Zahlungsverkehr und den aktuellen Herausforderungen, denen sie sich bei ihrer Tätigkeit gegenübersehen, auch die gegenwärtige Nutzung von Operational-Intelligence-Tools, die den Banken Geschäftsanalysen und Entscheidungshilfen in Echtzeit liefern sollen.

„Angesichts des steigenden Umfangs und der zunehmenden Schnelligkeit von digitalen Zahlungstransaktionen sind Unternehmen zunehmend gezwungen, ihre Entscheidungsfindung zu beschleunigen“, erklärt Paul Penrose, Head of Research bei Finextra. „Die umfassende und durchgehende Überwachung von Transaktionen und Geschäftsaktivitäten sorgt für eine deutlich höhere Kundenzufriedenheit – und folglich auch für Rentabilität.“

Bei der Untersuchung der wichtigsten Prioritäten von leitenden Geschäftsführern, Führungskräften für die strategische Planung und Verantwortlichen für den weltweiten Zahlungsverkehr hat der Kundenservice Vorrang (55 Prozent) vor der Steigerung des Gewinns (26 Prozent) und der Steigerung der Performance (19 Prozent). Darüber hinaus liefert die Studie weitere Erkenntnisse zu den folgenden Aspekten.

  • Prävalenz sofortiger Zahlungsabwicklung: 77 Prozent der Befragten gaben an, dass sie auf die eine oder andere Art sofortige Zahlungen verarbeiten, und 90 Prozent erklärten, dass ihre Bank direkt an eine Plattform zur Zahlungsabwicklung angeschlossen ist.
  • Hohes Volumen an Zahlungstransaktionen: Über die Hälfte (56 Prozent) der Befragten hat täglich ein Volumen von mindestens einer Million Zahlungstransaktionen zu bewältigen, und bei einem gleich großen Anteil belaufen sich die monatlich anfallenden Transaktionen zusammen auf einen Wert von mindestens 1 Milliarde Dollar.
  • Verbesserung des Kundenservice genießt hohe Priorität: Über die Hälfte (55 Prozent) der Befragten ist ferner der Ansicht, dass ihre oberste Geschäftspriorität in der Verbesserung des Kundenservice besteht, der damit wichtiger ist als die Steigerung des Gewinns oder der Performance.
  • Notwendigkeit von sofortigen operativen Entscheidungen: Von der Mehrheit der Befragten (58 Prozent) wird erwartet, dass sie täglich unmittelbare operative Entscheidungen treffen, wobei nur 51 Prozent tatsächlich Verpflichtungen bezüglich der Reaktionszeit auf Kundenanfragen eingegangen sind.
  • Wunsch nach Verringerung von operativen Risiken: Für 85 Prozent der Befragten stellt die Verringerung von operativen Risiken das wichtigste strategische Ziel dar, 71 Prozent nannten die Verbesserung des Kundennutzens als oberste Zielvorgabe für den Ausbau der Operational Intelligence.
  • Zunehmende Sicherheitsbedenken: 39 Prozent der Befragten erlebten im vergangenen Jahr bis zu neun schwerwiegende Verstöße.

„Die Erkenntnisse dieser Untersuchung von Finextra unterstreichen die Bedeutung von Geschäftsanalysen und Entscheidungsfindungen in Echtzeit. Nur so lassen sich die operativen Herausforderungen meistern, mit denen die meisten Finanzinstitutionen konfrontiert sind“, so Dean Hidalgo, Executive Vice President Global Marketing bei Axway. „Der Einsatz von Operational-Intelligence-Technologien versetzt Unternehmen in die Lage, die Datenflüsse über interne und externe Quellen hinaus genau zu steuern und zu überwachen, um sich für neue digitale Geschäftsmodelle zu öffnen.“

Das Whitepaper „Operational Intelligence and Payments Monitoring“ steht zum Download bereit unter: https://www.axway.com/en/gate/1629

Zur Registrierung für den Live-Webcast „Operational Excellence for Payment“, der am 5. Mai von Finextra Research zusammen mit Axway durchgeführt wird: https://www.axway.com/en/event/live-webcast-operational-excellence-payments

Mehr über die Produkte und Lösungen von Axway unter: http://www.axway.de/produkte-loesungen

Axway auf Twitter: http://twitter.com/Axway

Über Axway

Axway (Euronext: AXW.PA), Marktführer in der Steuerung der Datenflüsse, ist ein international agierender Softwarehersteller mit mehr als 11.000 Kunden in 100 Ländern. Seit mehr als einem Jahrzehnt unterstützt Axway weltweit führende Unternehmen aus dem öffentlichen und privatwirtschaftlichen Sektor. Die Lösungen für das Management geschäftskritischer Interaktionen regeln die Datenflüsse im Unternehmen, zwischen B2B-Communities sowie in Cloud- und mobilen Anwendungen. Das Portfolio reicht dabei von Business-to-Business Integration, Managed File Transfer und Operational Intelligence über API- und Identitätsmanagement bis hin zu E-Mail-Sicherheit. Das Angebot erfolgt On-Premise oder in der Cloud mit Professional und Managed Services. Axway ist in Frankreich registriert und unterhält neben dem Hauptsitz in den Vereinigten Staaten Niederlassungen in 19 Ländern. Weitere Informationen unter www.axway.de.

Über Finextra

Finextra Research ist der weltweit führende Fachinformationsdienst für Nachrichten zum Thema Finanztechnologien (FinTech). Auf seiner Website www.finextra.com präsentiert das Unternehmen dem Fachpublikum über 100.000 Nachrichten, Artikel und TV-Sendungen aus der FinTech-Branche. 1999 gegründet, widmet sich Finextra Research allen innovativen und operationalen Aspekten von Finanztechnologien aus globaler Sicht, mit dem Fokus auf Banken, Institutionen und Anbieterorganisationen aus den Bereichen Wholesale Banking und Privatkundengeschäft sowie Anbietern der Zahlungs- und Kartenbranche. In der einzigartigen internationalen Community von Finextra finden über 30.000 FinTech-Experten zusammen, die bei Banken und Finanzinstituten, spezialisierten Anwendungs- und Serviceprovidern, Beratungsfirmen und allgemeinen Technikprovidern tätig sind. Die Finextra-Community bringt ihre Ansichten zu den Entwicklungen in der FinTech-Branche aktiv in Form von Blog-Beiträgen und Kommentaren ein. Darüber hinaus steuert sie wichtige Informationen und Daten für Umfragen und Berichte von Finextra bei.

www.axway.de

Contacts :

Pressekontakt:
Axway
Susanne Vogler, +49 30/89 01-01 17
Marketing Manager Germany
svogler@axway.com
oder
index Agentur GmbH
Astrid Michalik, +49 30/390 88 194
axway@index.de


Source(s) : Axway

Schreiben Sie einen Kommentar