su in userkonsole

19/12/2007 - 12:03 von Jens-Olaf Lindermann | Report spam
Moin moin,

wahrscheinlich sehe ich den Baum vor lauter Wald nicht (und nach einem
Posting in der falschen Gruppe setze ich's nun dorthin, wo mein 'Problem'
wahrschl. hingehört):

Wenn ich versuche, aus einer user-Konsole unter kde heraus einen su-Aufruf
zu starten, erhalte ich folgende Meldung

Xlib: connection to ":0.0" refused by server
Xlib: Invalid MIT-MAGIC-COOKIE-1 key

Die Meldung hatte ich bisher noch nie; kdesu und Start eines Programms
klappt einwandfrei, ebenso wie eigene root-Konsole. Die user .Xauthority,
die ich probeweise in den root-Ordner kopiert habe, behebt als
Temporàr-Cookie das Problem natürlich nur zeitweise. Wie kann ich die
Meldung ganz abschalten?

Gruß Jens.


Debian GNU/Linux 4.0 (Etch)
 

Lesen sie die antworten

#1 Henning Paul
19/12/2007 - 12:55 | Warnen spam
Jens-Olaf Lindermann wrote:

Die Meldung hatte ich bisher noch nie; kdesu und Start eines Programms
klappt einwandfrei, ebenso wie eigene root-Konsole. Die user
.Xauthority, die ich probeweise in den root-Ordner kopiert habe,
behebt als Temporàr-Cookie das Problem natürlich nur zeitweise.



Deshalb kopiere nicht, sondern setze die Umgebungsvariable XAUTHORITY
einfach auf die ~/.Xauthority des Users.

Einen fertigen Wrapper der genau das tut[1] wirst Du unter dem
Namen "sux" im Netz finden.

Wie
kann ich die Meldung ganz abschalten?



Willst Du das Symptom bekàmpfen oder die Ursache?

Gruß
Henning

[1]: Wenn ein normaler User zu einem anderen normalen User wird, geht
das mit der Umgebungsvariable natürlich nicht, weil keine
Zugriffsrechte da sind. In dem Fall muß das Cookie mittels xauth beim
einen User extrahiert und beim anderen wieder eingefügt werden.

Ähnliche fragen