su vs. sux

07/12/2008 - 11:19 von Frank Streitz | Report spam
Mit meinem neuen Rechner bin ich (zwangsweise) auf Sidux umgestiegen,
weil keine andere der gàngigen Distros meine Hardware erkannt hat und
bin soweit auch ziemlich zufrieden damit. Der Desktop ist schön
aufgeràumt und nicht so überladen, wie bei den meisten Distros, die KDE
als Desktopmanager benutzen.

Leiderscheint es keine Mailinglisten zu geben und Chat oder Wegforen
sind nicht mein Ding. Wie auch immer, jedenfals sollte man 'sux'
benutzen, um unter X root zu werden. Mir ist jedoch der Unterschied zu
'su' nicht klar. Was macht 'sux' anders?

Wenn ich in einer Terminalemulation 'su' eingebe, dann tut das alles,
was ich möchte. Was kann ich mit 'sux' _mehr_ machen?

Gruß, Frank

gpg public key available from keyservers
Please use the DSA- and not the RSA-key!
 

Lesen sie die antworten

#1 Sven Joachim
07/12/2008 - 12:16 | Warnen spam
Am 07.12.2008 um 11:19 schrieb Frank Streitz:

Mit meinem neuen Rechner bin ich (zwangsweise) auf Sidux umgestiegen,
weil keine andere der gàngigen Distros meine Hardware erkannt hat und
bin soweit auch ziemlich zufrieden damit. Der Desktop ist schön
aufgeràumt und nicht so überladen, wie bei den meisten Distros, die KDE
als Desktopmanager benutzen.

Leiderscheint es keine Mailinglisten zu geben und Chat oder Wegforen
sind nicht mein Ding. Wie auch immer, jedenfals sollte man 'sux'
benutzen, um unter X root zu werden. Mir ist jedoch der Unterschied zu
'su' nicht klar. Was macht 'sux' anders?



Das sollte aus der Paketbeschreibung hervorgehen.

Wenn ich in einer Terminalemulation 'su' eingebe, dann tut das alles,
was ich möchte. Was kann ich mit 'sux' _mehr_ machen?



X-Programme starten, was mit su nicht so ohne weiteres geht:

,-
| % su
| Passwort:
| # xfontsel
| No protocol specified
| Error: Can't open display: :0.0
`-

Sven

Ähnliche fragen