Sublimation

30/11/2012 - 22:12 von mock | Report spam
Es gibt Stoffe, bspw. Iod, deren Vorkommen als Flüssigkeit nicht
bekannt ist. Ist das Fehlen der flüssigen Phase eigentlich bewiesen,
oder nur noch nicht empirisch festgestellt? Immerhin sind Drücke nur
in begrenztem Rahmen möglich.

Dass Iod oder Kohlenstoff keinen Tripelpunkt bis zum maximal
herstellbaren Druckmaximum haben (mglw. im Rahmen der
Messmöglichkeiten durch die Stetigkeit der Kurve nachgewiesen), heisst
ja prinzipiell noch nicht, dass es ihn nicht gibt. Wenn Iod einen
kritischen Punkt hat, ist vielleicht nachgewiesen, dass der kritische
Punkt sich "oberhalb" (Druck) des Tripelpunktes befinden muss. Wie
sieht der Beweis aus?

Wenn der theoretische Nachweis möglich ist, könnte dann auch die
grundlegende gemeinsame Eigenschaft solcher Stoffe bekannt sein.
Welche ist sie?
 

Lesen sie die antworten

#1 Oliver Jennrich
30/11/2012 - 22:48 | Warnen spam
mock writes:

Es gibt Stoffe, bspw. Iod, deren Vorkommen als Flüssigkeit nicht
bekannt ist.



Es mag solche Stoffe geben, Jod gehört jedoch nicht dazu. Oberhalb von
2bar und 113.6 Grad Celsius kann Jod flüssig sein.

Space - The final frontier

Ähnliche fragen