Suche kleinen DNS- und DHCP-Server

08/09/2007 - 17:17 von Christian Baer | Report spam
Hallo Leute!

Die Betonung bei meiner o.g. Suche liegt auf *klein*. Und mir ist klar,
daß es sich dabei wohl um zwei Programme handeln wird. :-)

Hintergrund:
Derzeit verwende ich einen Fli4l Router hinter einem reinen Modem. Diese
Lösung verwende ich schon ziemlich lange doch sie muß nun weichen und
soll durch eine Fritz! Box ersetzt werden. Alleine das automatische QoS
ist schon eine erhebliche Motivation, zusammen mit der nicht unerheblichen
Stromersparnis.

Der DHCP-Server der Fritz-Box kann aber nur dynamisch und leider
entsprechend unvorhersehbar IP-Adressen zuweisen. Ich würde aber gerne
gewàhrleisten, daß jeder (feste) Rechner immer die gleiche IP bekommt,
indem die MAC-Adresse in eine Tabelle eingetragen wird. Das war unter
Fli4l ein Einzeiler in der Konfigurationsdatei und total simpel.

Der DNS-Server soll ebenfalls möglichst "lightweight" sein und einfach zu
konfigurieren. Seine Aufgabe soll es nur sein, alle Geràte im lokalen
Netzwerk zu verwalten und Anfragen, die er nicht beantworten kann an die
Fritz! Kiste weiterzuleiten.

Beide Server sollen weniger als 10 lokale Rechner bedienen (wobei davon
nichtmal alle Rechner sind, sondern ein paar Drucker).

Es ist ein weitere Rechner im Netzwerk immer an. Dieser dient primàr für
Mail und News, kann aber logischerweise sowas auch noch erledigen. Auf
diesem Rechner làuft FreeBSD. Dieser Rechner ist *nicht* Firewall oder
Router und soll es auch nicht werden. Entsprechend würden die genannten
Dienste nicht mehr auf dem Router laufen.

Gibt es da ein paar gute Lösungen, die ich in relativ kurzer Zeit (also
nach Möglichkeit nicht mehr als eine Stunde) aufsetzen kann und
vorzugsweise bei FreeBSD in den Ports zu finden sind?

Gruß
Christian
 

Lesen sie die antworten

#1 Rolf Witt
08/09/2007 - 18:08 | Warnen spam
Am Sat, 8 Sep 2007 17:17:56 +0200 (CEST) schrieb Christian Baer:


Gibt es da ein paar gute Lösungen, die ich in relativ kurzer Zeit (also
nach Möglichkeit nicht mehr als eine Stunde) aufsetzen kann und
vorzugsweise bei FreeBSD in den Ports zu finden sind?



Bei FreeBSD ist der Bind im Lieferumfang. Und der ISC-Dhcpserver ist in
den Ports zu finden. Und das sind imho nicht die Megaresourcenfresser als
die immer wieder gerne dargestellt werden.
Ob Du mit weniger als einer Stunde zum installieren und konfiguriern
auskommst hàngt vermutlich von Deinen Fàhigkeiten ab.
Aber auch bei "kleinen" Sparlösungen mußt Du ja einen gewissen
Einarbeitungsaufwand einkalkulieren;)

cu
Rowi

Ähnliche fragen