Suche Kombination Digi-Scope/Logic-Analyzer

24/06/2010 - 18:34 von Nikolaus Riehm | Report spam
Hallo,

mein Tek 7603 tut's zwar noch, auch die Erweiterung mit einem Dolch SM80
8-Kanal-Mux zur Logik-Analyse ist durchaus brauchbar, aber die
Nicht-Speicher- und Dokumentierbarkeit und der fehlende reinrassige
Logikanalysator nerven doch immer mehr. Jetzt hab ich mich mal ein wenig
umgeschaut und einige Geràte gefunden, die sowohl Speicheroszilloskop
als auch Logikanalysator sind. Sehr lecker aber ob der Preise für die
Probes leider viel zu teuer sieht das Tek TLS216 aus. In àlter gibt's
das HP 1660CS, das sich von den Features her sehr passend für mich liest
(ich mache oft Fehlersuche an 8-bit Systemen, seltener an 16-bittigen
und ganz selten an 32-bittigen, entsprechend sieht's mit den Taktraten
aus: ich bekomme kaum Quartze mit mehr als 60MHz zu sehen - *vor* dem
Teiler-IC *g*).

Nun habe ich keine praktischen Erfahrungen mit Digital-Scopes und würde
gerne wissen, ob sich die Specs vom 1660CS einigermaßen brauchbar
anhören. Es hat 2 Kanàle mit 1 GSa/s bei 250MHz Bandbreite, 8 Bit
Auflösung und 8K Samples pro Kanal. Taugt das zB zum Arbeiten an einem
16-bit System mit 16MHz? Wohl schon, oder?
Dass die Probes mit 100kOhm/8pF eine tiefere Liga als die aktiven des
TLS216 mit 1MOhm/2,5pF sind, ist klar - aber das dürfte bei den
Systemen, die ich oben beschrieben habe, ja kaum eine Auswirkung haben.

Hatte noch andere Kandidaten gefunden (u.a. Tektronix 1241, Philips
PM3585, HP 16500B), das sind aber alles reine Analysatoren ohne
Scope-Funktion. Gibt's da sonst noch etwas, das in Frage kàme? Bevorzugt
über den Surplus-Weg, kann also ruhig auch àlteren Datums sein.

Grüße, Niko
 

Lesen sie die antworten

#1 Joerg
24/06/2010 - 19:53 | Warnen spam
Nikolaus Riehm wrote:
Hallo,

mein Tek 7603 tut's zwar noch, auch die Erweiterung mit einem Dolch SM80
8-Kanal-Mux zur Logik-Analyse ist durchaus brauchbar, aber die
Nicht-Speicher- und Dokumentierbarkeit und der fehlende reinrassige
Logikanalysator nerven doch immer mehr. Jetzt hab ich mich mal ein wenig
umgeschaut und einige Geràte gefunden, die sowohl Speicheroszilloskop
als auch Logikanalysator sind. Sehr lecker aber ob der Preise für die
Probes leider viel zu teuer sieht das Tek TLS216 aus. In àlter gibt's
das HP 1660CS, das sich von den Features her sehr passend für mich liest
(ich mache oft Fehlersuche an 8-bit Systemen, seltener an 16-bittigen
und ganz selten an 32-bittigen, entsprechend sieht's mit den Taktraten
aus: ich bekomme kaum Quartze mit mehr als 60MHz zu sehen - *vor* dem
Teiler-IC *g*).

Nun habe ich keine praktischen Erfahrungen mit Digital-Scopes und würde
gerne wissen, ob sich die Specs vom 1660CS einigermaßen brauchbar
anhören. Es hat 2 Kanàle mit 1 GSa/s bei 250MHz Bandbreite, 8 Bit
Auflösung und 8K Samples pro Kanal. Taugt das zB zum Arbeiten an einem
16-bit System mit 16MHz? Wohl schon, oder?
Dass die Probes mit 100kOhm/8pF eine tiefere Liga als die aktiven des
TLS216 mit 1MOhm/2,5pF sind, ist klar - aber das dürfte bei den
Systemen, die ich oben beschrieben habe, ja kaum eine Auswirkung haben.

Hatte noch andere Kandidaten gefunden (u.a. Tektronix 1241, Philips
PM3585, HP 16500B), das sind aber alles reine Analysatoren ohne
Scope-Funktion. Gibt's da sonst noch etwas, das in Frage kàme? Bevorzugt
über den Surplus-Weg, kann also ruhig auch àlteren Datums sein.




Sieh Dir auch mal die aus Euren Gefilden an, von Hameg. Ich weiss nicht
was die kosten und fuer Logikanalyse verlangen sie m.W. extra Geld:

http://www.hameg.com/551.0.html?L=1

Auch Niedrigpreis-Marken wie Rigol haben solche Sachen und da muss man
meist keinen Aufpreis fuer Optionen zahlen:

http://www.rigolna.com/products_ds1000.aspx

Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

"gmail" domain blocked because of excessive spam.
Use another domain or send PM.

Ähnliche fragen