Supraleitung: inhaltliche Fragen, Rekorde

17/05/2009 - 12:00 von Alexander Erlich | Report spam
Hallo,

zuerst einmal habe ich eine Verstàndnisfrage zu Supraleitern. So wie
ich es verstehe, liegen Typ I - Supraleiter meistens in elementarer
Form vor und haben sehr niedrige ("kalte") Sprungtemperaturen. Frage:
Welcher Typ-I-Supraleiter hat die höchste Sprungtemperatur? Wo kann
ich einen Beleg dazu finden? Ich habe zwar einige Tabellen gefunden,
aber ich weiß nicht, welches wirklich die höchste Sprungtemperatur
ist.

Supraleiter vom Typ II sind meines Wissens nach Legierungen oder
Keramiken, liegen aber nicht in elementarer Form vor. Es gibt zwei
Sprungtemperaturen Tc1<Tc2. Für T>Tc2 gibt es Normalleitung, für
Tc1<T<Tc2 einen teilweisen und für T<Tc1 einen vollstàndigen Meißner-
Effekt. Hochtemperatur-Surapleiter sind doch auch Typ-II-Supraleiter,
warum sind sie "etwas besonderes", d.h. warum funktioniert die BCS-
Theorie durchaus bei anderen Typ-II-Supraleitern, aber nicht bei
Hochtemperatur-Supraleitern, die ja auch vom Typ II sind?

Noch eine Frage: Welches Material hat die bis heute höchste
Sprungtemperatur? Ich habe recherchiert, aber wieder kann ich nicht
sagen, welches wirklich die höchste Temperatur ist. In Zeitschriften
wie z.B. Spektrum der Wissenschaft oder Scientific American gibt es
recht wenige wirklich brandaktuelle Artikel. Vielleicht könntet Ihr
mich auf einen aktuellen Online-Artikel oder irgendeine Zeitschrift-
Artikel verweisen, wo klar drinsteht, welches Material heite den
Rekord hat? Ich kann im Moment online recherchieren in Nature,
Scientific American, Spektrum der Wissenschaft und dem Physik Journal.

Gruß
Alexander
 

Lesen sie die antworten

#1 Alexander
17/05/2009 - 12:18 | Warnen spam
Achja, noch eine Frage: Wenn man z.B. bei Hochtemperatur-Supraleitern
die Sprungtemperaturen angibt, z.B. 125K bei TlBaCuO, so ist doch die
Sprungtemperatur Tc1 gemeint, ab der der Meißner-Effekt vollstàndig
ist, oder?

Alexander

Ähnliche fragen