Susanne Klickerklacker

14/10/2008 - 17:03 von Julien Thomas | Report spam
'Tschuldigung, aber das muss ich hier einfach loswerden:

Da sitz' ich neulich an meinem Office-PC (Linux), plötzlich
meldet sich die Platte mit einem eher bedenklichen Geràusch,
so in der Art: klack... jaul'... ruschel'... klack... und dann
Totenstille!
Klar, Platte hinüber, aber so ganz ohne Vorankündigung?
Schon nach 1 Jahr? Nun ja, is ne Samsung... (2,5er, 40GB).
Die hàngt bei mir an einem Adapter für 2,5"-Platten auf 3,5"-IDE.
Also laufen auch die 5V Betriebsspannung über ein paar von den
fitzeligen Kontaktstiften an der Platte. DAS war aber diesmal
garnicht das Problem. (Schlechte Qualitàt dieser Adapter wàre
wahrscheinlich einen weiteren Thread wert...)
Habe ein wenig an den betreffenden Steckverbindern geruckelt,
alles sitzt bombenfest. Wieder eingeschaltet - Platte làuft
zunàchst, dann wieder o.g. Hilferufe.

Nun ja, um es kurz zu machen: Ich habe wohl erstmalig mit den
miserablen Eigenschaften unserer PC-Stromstecker Bekanntschaft
gemacht. Der vom Netzteil kommende Buchsenteil war an dem für die
HDD lebenswichtigen Stecker vollkommen ausgeleiert. Die Stifte
auf der Gegenseite (Adapter) wirkten dagegen schon rein optisch
verdàchtig schlank. Sozusagen eine tickende Zeitbombe.

Als ich dann zwei Messspitzen vom Multimeter in den
Stecker mit reingequetscht hatte, solange lief die Platte
ganz wunderbar (also erstmal alles Neuere gesichert, klar!).
Die 5V waren die ganze Zeit vollkommen stabil. Also Glück gehabt,
offensichtlich wirklich nur ein Kontaktproblem. Krass!

Das System ist einfach Mist. Wie kann man nur
Hightech-Komponenten über solche besch*** Steckverbindungen
versorgen!

Daher meine Anfrage: Habt Ihr einen Tipp, wie man diese
unsàglichen Kontakte /etwas/ zuverlàssiger gestalten kann, ohne
auf eine Hausnorm umzusteigen?
(Die Qualitàt dieser Steckverbindungen scheint jedenfalls an
allen NT und Devices ungefàhr gleich schlecht zu sein... Nicht
auszudenken, wenn sowas auf der Mainboard-Stromversorgung
passiert...)
Die weiblichen Buchsenteile etwas zusammenquetschen funktioniert.
Ist aber doch irgendwie unbefriedigend. Vergolden? Zusàtzliche,
passgenaue Federn bzw. Ringe?

Würde mich über jeden sachdienlichen Tipp freuen!

Gruß,

Julien
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael
14/10/2008 - 17:16 | Warnen spam
On Tue, 14 Oct 2008 17:03:02 +0200, Julien Thomas
wrote:

Würde mich über jeden sachdienlichen Tipp freuen!



Kopier das Zeug von der 2,5" Platte auf die 3,5" Platte und gib die
2,5" Platte raus. Und wenn du auf der grossen zuwenig Platz hast, kauf
dir um ein paar Oiros eine zusàtzliche Platte. Da wegen den 40 GB
pfennigfuchsen, rentiert sich ja echt nicht, zumal es offenbar Ärger
mit sich bringt.

Ähnliche fragen