SuSE 10.2 auf altem Thinkpad

05/09/2007 - 23:53 von Rüdiger Wenzel | Report spam
Moin moin,

ich überlege, auf einem àlten Thinkpad i1400 (Modell/Version 2611), den ich
geschenkt bekommen habe,die Susi 10.2 zu installieren. Hat einer von Euch
damit Erfahrungen gemacht?
Ihc habe den Speicher des Notebooks auf die maximal 256 MB ausgebaut, die
in dem Modell möglich sind. Grafikchip ist ein NeoMagic MagicGraph 128V+,
der Chipsatz vermutlich von ALI, Genaueres gebt aus den Unterlagen und
übrigen Systeminformationen nicht hervor

Viele Grüße

Rüdiger

-

In dubio pro tux
 

Lesen sie die antworten

#1 Werner Flamme
06/09/2007 - 10:08 | Warnen spam
Rüdiger Wenzel schrieb am 05.09.2007 23:53:
Moin moin,

ich überlege, auf einem àlten Thinkpad i1400 (Modell/Version 2611), den ich
geschenkt bekommen habe,die Susi 10.2 zu installieren. Hat einer von Euch
damit Erfahrungen gemacht?
Ihc habe den Speicher des Notebooks auf die maximal 256 MB ausgebaut, die
in dem Modell möglich sind. Grafikchip ist ein NeoMagic MagicGraph 128V+,
der Chipsatz vermutlich von ALI, Genaueres gebt aus den Unterlagen und
übrigen Systeminformationen nicht hervor

Viele Grüße

Rüdiger




Hallo Rüdiger,

ich habe die 10.2 auf einem Clevo/Kapok Celeron-2000 und auf einem Thinkpad
T40 installiert. Mit 512 MB hat das Arbeiten unter KDE bei beiden keinen
Spaß gemacht - SUSE empfiehlt mindestens 384 MB... Jetzt mit 768 MB kann
man es aushalten.

Wenn Du keine Grafik brauchst (oder xfce nimmst), sollte es möglich sein,
das Geràt zu benutzen. Ich persönlich tendiere bei 256 MB eher zu kleineren
Distris wie grml.org, puppylinux.org, damnsmalllinux.org und dergleichen.

Du könntest mal ein (SUSE-)Notfallsystem auf der Kiste starten und mit
"hwinfo --all" die Hardware komplett erforschen (oder unter Zuhilfenahme
von "hwinfo -help" stückweise).

HTH
Werner

Werner Flamme, Abt. WKDV
Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH - UFZ
Permoserstr. 15 - 04318 Leipzig
Tel.: (0341) 235-3921 - Fax (0341) 235-453921
http://www.ufz.de - eMail:

Ähnliche fragen