Suse 11.1 Bootprobleme

21/11/2009 - 13:36 von Thomas Wilhelmi | Report spam
Hallo,

ich habe ein Suse 11.1 installiert. Am Anfang war eine Platte drin und ich
habe alle Einstellungen auf Default gelassen. Die Platte ist eine
IDE-Platte und auf dem ersten IDE-Port als Master eingebaut. Am 2.
IDE-Kanal sind ein CD-Brenner und ein DVD-Leser (von dem ich nicht booten
kann, aber das ist jetzt erst mal egal).

Nach einer kurzen Zeit habe ich dann einen PCI-SATA-Controllereingebaut und
eine SATA-Platte drangehàngt die ich als /home einhàngen wollte. Auch das
hat eigentlich gleich ganz gut funktioniert. Auch die reboots haben alle
geklappt.

Danach habe ich dann den Rechner ausgeschaltet um die 100-MBit-Karte durch
eine Gigabit-Karte zu ersetzen. Als ich dann den Rechner wieder
eingeschaltet habe blieb der Boot-Vorgang mit der Meldung

GRUB loading Stage2..

hàngen. Ich konnte erst wieder booten als ich die SATA-Platte abgehàngt
habe. Ich behlefe mir im Moment das ich die dann anstecke wenn der
Boot-Splashsreen angezeigt wird auf dem man das zu bootende BS auswàhlt.
Dann funktioniert alles. Aber eine Dauerlösung ist das ja nicht.

Ich habe auch schon versucht in den Grub-Dateien manuell was zu àndern oder
per Yast das Ganze neu zu installieren. Aber alles hatte überhaupt keinen
Effekt.

Hier noch ein paar der Dateien:

device.map
(hd0) /dev/disk/by-id/ata-ST380020A_5GC09FCA
(fd0) /dev/fd0

hd0 zeigt also auf die korrekte Platte


menu.lst
# Modified by YaST2. Last modification on Wed Nov 18 22:41:22 CET 2009
default 0
timeout 8
##YaST - generic_mbr
gfxmenu (hd0,2)/boot/message
##YaST - activate

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: linux###
title openSUSE 11.1 - 2.6.27.37-0.1
root (hd0,2)
kernel /boot/vmlinuz-2.6.27.37-0.1-pae
root=/dev/disk/by-id/ata-ST380020A_5GC09FCA-part3
resume=/dev/disk/by-id/ata-ST380020A_5GC09FCA-part2 splash=silent showopts
vga=0x317
initrd /boot/initrd-2.6.27.37-0.1-pae

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: failsafe###
title Failsafe -- openSUSE 11.1 - 2.6.27.37-0.1
root (hd0,2)
kernel /boot/vmlinuz-2.6.27.37-0.1-pae
root=/dev/disk/by-id/ata-ST380020A_5GC09FCA-part3 showopts ide=nodma
apm=off noresume nosmp maxcpus=0 edd=off powersaved=off nohz=off
highres=off processor.max_cstate=1 x11failsafe vga=0x317
initrd /boot/initrd-2.6.27.37-0.1-pae

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: floppy###
title Diskette
rootnoverify (fd0)
chainloader +1



Auch das sieht IMHO okay aus.

Ich weiß jetzt leider nicht wie ich heraus bekommen kann wie die
Reihenfolge ist wenn es nicht klappt. Aber die device.map hatte ich mal
angepaßt das die auf die SATA-Platte zeigt. Ohne Erfolg.

Jemand eine Idee?

Viele Grüße,
Willi
.
 

Lesen sie die antworten

#1 Martin Schnitkemper
21/11/2009 - 15:27 | Warnen spam
· Thomas Wilhelmi schrieb:

Jemand eine Idee?



Wenn alle Platten eingeschaltet sind in der grub-Shell mit "find" nachsehen,
welches tatsàchlich die root-Partition ist.
.''`. OS: Debian GNU/Linux 5.0
: :' : Kernel: 2.6.26-2-686
`. `'` KDE: 3.5.10
`- Debian. Because it *must* work.

Ähnliche fragen