Suse 11.1 erkennt RAID/LVM wo keins ist...

19/12/2008 - 16:24 von Ole Jansen | Report spam
Hallo,

beim Installieren von SuSE11.1 stecke ich gerade ein
wenig fest.

Auf einem Intel Serverboard mit SATA-Platten meint
Suse beim Installieren irgendwelche HW-Raids oder
LVMs zu erkennen und hindert mich daran, eine
gescheite Partitionierung einzugeben.

Weiß jemand, wie ich die Hardwareraid-Erkennung bei
der SuSE11.1 abschalten kann? Oder ist es ein LVM-Problem?

Viele Grüße,

O.J.



Lange Version:

mit Knoppix funktioniert der Server planmàßig.

Auf zwei SATA Festplatten befinden sich Software RAID
Partitionen (md0 bis md5), die ich gerne unangetastet
lassen möchte.

Das Problem besteht mW. darin, daß er anscheinend
fàlschlicherweise ein HW-Raid erkennt und Beides
miteinander verpanscht.

md0 bis md3 sind noch sichtbar, ab md4 stehen
die Partitionen als /dev/mapper/3b28ffbla devices,
die er gerne formatieren möchte und die ich im SetupYast
auch nicht restlos abgewàhlt bekomme (...wird angeblich
von /dev/mapper...s0d2 verwendet. Dort stand aber
nichts usw.

- (linux) nodmraid am Bootprompt löst bei Fedora ein àhnliches
Problem, aber anscheinend nicht bei SuSE.

- Das modul megaraid oder dm-raid45 (was ich in Verdacht habe)
làßt sich nicht wàhren der Installation von Hand entladen oder
abwàhlen. Es als brokenmodul im Bootprompt anzugeben
nützt nichts, er làdt es trotzdem.

- Nur eine Platte zu benutzen löst das Problem auch nicht.
Und eine leere SATA-Platte habe ich gerade nicht griffbereit.

Irgendwelche Tips?

Danke!
 

Lesen sie die antworten

#1 Ole Jansen
04/01/2009 - 16:01 | Warnen spam
Prost Neujahr!

wenn mir niemand schreiben mag antworte ich
mir mal selbst mit einem kleinen Erfahrungsbericht.

Ole Jansen schrieb:

Auf einem Intel Serverboard mit SATA-Platten meint



Es ist ein Intel S3000AH mit ICH SATA Raid, welches aber
im BIOS deaktiviert wurde. Aus der Doku von dm-raid werde ich
nicht recht schlau, nach welchen Gesichtspunkten er fake-raids
erkennt? Weiß es jemand?

Suse beim Installieren irgendwelche HW-Raids oder
LVMs zu erkennen



Auf beiden Platten sind bereits Linux Software RAID Partitionen
(7 RAID1 und 1 RAID0)


und hindert mich daran, eine
gescheite Partitionierung einzugeben.




Weil er sowohl beide Platten komplett als RAID
erkennt als auch versucht, die darin enthaltenen
Software RAIDs zu starten. Kein Wunder, dass das
schief geht (besonders bei RAID0)

</Franziska>

PS:

Ich weiß immer noch nicht, wie ich SuSE auf halbwegs normalem
Wege installieren kann. Hat wirklich niemand einen Tip?


Falls es überhaupt jemanden interessiert hier ein hàßlicher
Workarround.

- SuSE11.1 auf eine separate Platte installieren.
- Den Server von CD (Knoppix 5.3.1 hat bei mir funktioniert)
starten
- /etc/mdadm/mdadm.conf erstellen und RAIDs von Hand starten:
modprobe md
mdadm --assemble /dev/md0, md1 usw.
- Die Platte mit der installierten SuSE unter zB. /mnt/source_root
und die RAIDs unter zB. /mnt/target_root, /mnt/target_root/home usw.
mounten
- System klonen, zB.
(cd /mnt/source_root && tar cpf - . ) | (cd /mnt/target_root && tar
xpf -)
- mdadm.conf nach /mnt/target_root/etc/mdadm/mdadm.conf kopieren

Der Versuch, von Knoppix aus den SuSE-grub unter Verwendung einer
changeroot-Umgebung in die mbrs von beidem Platten zu installieren führt
zu einem defekten grub, der beim Starten crasht.
Der Knoppix-grub funktioniert hingegen, selbst dann, wenn /boot auf
einem md-device liegt :-) (cool, afair funktionierte das früher nicht,
da mußte ich lilo nehmen).

- Raid skripte auf der initial ramdisk anpassen. (Ich habe das
entsprechende skript ersetzt und starte meine RAIDs statisch
mit mdadm --assemble /dev/md0, md1 usw.

Ähnliche fragen