SUSE 11 inode Disksize von 256 auf 128 ändern?

30/06/2008 - 19:41 von Uwe Premer | Report spam
Mein openSUSE habe ich mit ext3-Filesystem installiert.
Bei der vorigen Installation der 10.3 konnte ich noch einwandfrei von
Windows XP Pro mit dem ext2-Treiber <http://www.fs-driver.org> auf die
SUSE-Partition zugreifen, indem ich ihr unter Windows einfach einen
Laufwerksbuchstaben gegeben hatte.

Bei meiner aktuellen 11.0-SUSE dagegen zeigt der Treiber schlicht
nichts an.
Habe ihn daraufhin testweise deinstalliert mir mal die LTOOLS
installiert
<http://www.it.fht-esslingen.de/~zimmerma/software/ltools.html>.
Dabei gibt es beim Zugriff auf hda8 wenigstens eine aussagekràfige
Fehlermeldung:
"Error. Sorry, your disk' inode size is 256. LTOOLS can only handle
inode size 128.
Error -4 Loading Superblock",
wenn ich versuche hda8 mit der SUSE unter der Java-Oberflàche zu
mounten.

Die Browserversion der LTOOLS dagegen bietet sogar an, die inode Größe
der Partition entsprechend zu àndern, aber das ist mir doch zu riskant.

Gibt es eine Möglichkeit, das Filesystem meiner SUSE im laufenden
Betrieb mittels eines Programms oder ggf. YAST so zu àndern, dass ich
es wieder mit dem Windows-ext3-IFS-Treiber lesen kann?

Oder bliebe nur Backup des /home mit anschliessender Neuinstallation?
Mir ist allerdings bei der Installation der SUSE keine Option
aufgefallen, die Art des ext3-Filesystems noch fein einzustellen.

Übrigens: auf meine parallel liegende Ubuntu-8.04-Partition kann ich
sowohl mit ext3-Treiber als auch mit den LTools einwandfrei zugreifen.

Nochmal zur Info: ich verwende die 64-Bit-Version mit aktuellem Kernel
und aktuellen Updates der 11.0.

Uwe
 

Lesen sie die antworten

#1 Uwe Premer
30/06/2008 - 19:53 | Warnen spam
Am Mon, 30 Jun 2008 19:41:28 +0200 schrieb Ingrid:

Gibt es eine Möglichkeit, das Filesystem meiner SUSE im laufenden
Betrieb mittels eines Programms oder ggf. YAST so zu àndern, dass ich
es wieder mit dem Windows-ext3-IFS-Treiber lesen kann?

Oder bliebe nur Backup des /home mit anschliessender Neuinstallation?
Mir ist allerdings bei der Installation der SUSE keine Option
aufgefallen, die Art des ext3-Filesystems noch fein einzustellen.

Übrigens: auf meine parallel liegende Ubuntu-8.04-Partition kann ich
sowohl mit ext3-Treiber als auch mit den LTools einwandfrei zugreifen.



Kurzes Gurgeln brachte dann schonmal
<http://www.pro-linux.de/work/tuning....html>, das dürfte
schonmal ein Weg sein.

Uwe

Ähnliche fragen