Suse 11, /var/log/messages riesig

27/05/2013 - 17:46 von Marcel Müller | Report spam
Hallo,

ich habe hier einen alte Suse Server, bei dem die Logfiles über alle
Grenzen gewachsen sind. /var/log/ belegt ca. 21 GB, das allermeiste
davon in /var/log/messages, /var/log/warn und xinetd.log

Wie kommt man denn aus der Nummer wieder raus? Ich scheitere schon
daran, den sinnvollen Teil der Logs anzuzeigen. Alle Viewer, die ich
bisher probiert habe, sind abgestürzt (less, mc) oder haben eine leere
Datei angezeigt (vi -R).

Einfach umbenennen dürfte nichts bringen, weil dann immer noch in der
Riesendatei weiter geschrieben wird, oder?

Und sollten die Dinger nicht automatisch rotieren, also niemals so groß
werden?


Marcel
 

Lesen sie die antworten

#1 Helmut
27/05/2013 - 17:53 | Warnen spam
Hallo, Marcel,

Du meintest am 27.05.13:

ich habe hier einen alte Suse Server, bei dem die Logfiles über alle
Grenzen gewachsen sind. /var/log/ belegt ca. 21 GB, das allermeiste
davon in /var/log/messages, /var/log/warn und xinetd.log



Da sollte eigentlich "logrotate" regelmàssig (tàglich) aufràumen.

logrotate -d -f /etc/logrotate.conf

könnte schon mal zeigen, ob "logrotate" sich irgendwo verheddert.

Vielleicht hilft auch ein Blick auf "logrotate.status", entweder in "/
var/lib" oder in "/var/lib/logrotate"; allemal das Dateidatum sollte
aktuell sein.

Und der tàgliche Aufruf von "logrotate" dürfte in "/etc/cron.daily"
stehen; funktionieren die anderen Cronjobs aus diesem Verzeichnis?

Viele Gruesse
Helmut

"Ubuntu" - an African word, meaning "Slackware is too hard for me".

Ähnliche fragen