SuSE 42 Installation

29/03/2016 - 17:57 von Hermann Riemann | Report spam
Da vorgestern abend meine 25 GB /usr partition auf SSD zu 95% voll war,
und vermutlich daher das update schiefging,
habe ich mich entschlossen auf dem
PC statt SuSE 13.1 SuSE 42.1 leap zu installieren.
Seit gestern ist die Installation meine Hauptbeschàftingung.
Ich schàtze ich habe 5-10 mal mit der Installation begonnen.

Oft hatte ich nach dem Neustart lediglich dunkle Bildschirme.
Euch der rescue mode führte nur zu dunkle Bildschirme.

SuSE wollte unbedingt eine groub2 partition anlegen
und hat ext4 partitions, die ich behalten wollte, mit anderen
Formattypen vorbelegt, so dass ich zur Formatierung gezwungen war.

Das System hat jetzt 1 SSD-Platte
( eine habe ich sicherheitshalber entfernt)
und 2 Magnetplatten.
Auf beiden Festplatten (auf SSD wil yast partitionierer nicht)
habe ich jetzt eine grub2 partition,
dahinter eine große leere partition mit viel Platz.
Im startup Buch von SuSE habe ich dazu nichts gefunden.

Wenn ich nur auf eine Platte so etwas anlegen,
will der yast partionierer so eine partition auf der anderen Platte anlegen.

Der Platz ist wegen der Erfahrung vor einigen Jahren
mit der yast bootpartion automatik:
Irgendwann wurde die erheblich größer, der Platz reichte nicht mehr.
Als dahinter noch swap lag, ging diese SuSE Version garnicht mehr.

Daher habe ich komplett neu partitioniert.

Dann kamen hàufig Probleme mit yast software installieren.
Nach dem Anklicken kommt der Beschàftigungshüpfer und nach wenigen Sekunden
ist es so wie vor dem Anklicken: keine Angebote sichtbar.

Das repository von amd scheint unbrauchbar zu sein.
Es führt zu seltsamenb Verhalten oder dunkle Bildschirme.

Bei SuSE 12.3 habe ich noch den catalyst mit xinerama Einstellung.
Damit erreiche ich, dass die Fenster nicht umgeordnet werden wenn
ich Monitore wechsele ( 1 oder 2 von 3 vorübergehend deaktiviere)

Die (KDE?) Systemeinstellung zum Monitorhintergrund
ist auch nicht ausgereift.
Ich habe auf allen Monitore graue (hex CCCCCC) Farbe eingestellt.
Nach Monitorwechsel ist eine Hintergrundfarbe manchmal schwarz.
Ich habe auch schon mal alle Monitore mit blauem Hintergrund gesehen.

SuSE 42.1 scheint im Gegensatz zu 13.2 kein veraltetes C++ zu haben.
Andererseits scheint firefox kein JavaSrcipt abschalten mehr zu haben,
und knode kann auch nicht mehr das Aufklappen einzelner Themen.
Hinzu mag knode keine deutsche Rechtschreibkorrektur, englische schon,
obwohl laut menu german eingestellt wurde.

slnr habe ich im menu nicht gefunden und die Initialisierung
auf Kommandoebene scheiterte.

Und bei thunderbird habe ich Schwierigkeiten
die aktuellen neuen Beitràge im ZUsammenhang zu sehen.

KDE etc. ist neben etwas hàßlichere Erscheinung
in der Taskleiste (Desktopauswahl zu klein)
und konsole hat keine Fettschrift schlechter geworden.

das Adobe (flash) repository scheint auch nicht brauchbar zu sein.
Eine Installation eine flash rpm's daraus ergab eine Fehlermeldung.

Positiv an 42.2 scheint die Programmierauswahl zu sein,
weitere aktuell Sprachen.

Hermann
der mal wieder von KDE3 und einer SuSE 8.0
und sax mit Monitorfrequenzen etc. tràumt,
die aktueller hardware ( z.B. 2560x1600 Monitore) umgehen kann,
und in mancher Hinsicht (z.B. utf8 python3 ..) aktuelle software hat.

www.hermann-riemann.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Peter Mc Donough
29/03/2016 - 18:22 | Warnen spam
Am 29.03.2016 um 17:57 schrieb Hermann Riemann:
Da vorgestern abend meine 25 GB /usr partition auf SSD zu 95% voll war,
und vermutlich daher das update schiefging,
habe ich mich entschlossen auf dem
PC statt SuSE 13.1 SuSE 42.1 leap zu installieren.
Seit gestern ist die Installation meine Hauptbeschàftingung.
Ich schàtze ich habe 5-10 mal mit der Installation begonnen.



Herzlichen Glückwunsch.

Als ich vor dem Wechsel von suse 13.2 zu Leap 42 stand, habe ich die HDD
in Ruhe gelassen und stattdessen eine 256 SSD eingebaut und diese als
Bootplatte im Bios eingestellt.
40GB für / 15 GB für /home, beides mit ext4 und 5 GB für Swap, dem Rest
viel spàter für die virtuellen OS.

Bei der Installation die HDD von irgendwelchen Partitionierversuchen
ausgeschlossen.

Lief eigentlich problemlos durch.

Ich bin trotzdem wieder bei der 13.2, das hat aber andere Gründe.
Ein virtualisiertes Leap 42 mit XFCE macht übrigens einen hervorragenden
Eindruck.

Gruß
Peter

Ähnliche fragen