Suse zerballert. Früher war alles besser

28/07/2010 - 06:35 von Michael Kohaupt | Report spam
Hallo,
der Betreff soll nur etwas Aufmerksamkeit erzeugen ;-)

Mit der 11.3 ist scheinbar das Reparatursystem verschwunden.
Früher konnte man mit der Install-DVD booten und auf verschiedenen Wegen
und diversen Möglichkeiten ein evtl. vermacktes System flicken und das
war immer ein prima Notnagel. Das geht jetzt so nicht mehr.
Man kann zwar ein rescue starten, aber der Normaluser dürfte hier am
Prompt schon am Ende sein. Ein yast ist von hier auch nicht mehr aufrufbar.
Auch konnte man früher so tun, als ob man neu installieren würde ...
konnte aber an einer bestimmten Stelle das installierte System
überprüfen lassen und dann evtl. flicken, z. B. grub neu installieren
lassen. Auch das geht nicht mehr.

Das ist (für mich) mega unschön :-( Was hat die Entwickler veranlasst,
diese Möglichkeiten völlig unter den Tisch zu kehren!?

Gruss
Michael
 

Lesen sie die antworten

#1 Peter Lichtblitz
02/08/2010 - 03:02 | Warnen spam
On Wed, 28 Jul 2010 06:35:13 +0200 Michael Kohaupt wrote:

On Wed, 28 Jul 2010 06:35:13 +0200 Michael Kohaupt wrote:

Hallo Michael

Man kann zwar
ein rescue starten, aber der Normaluser dürfte hier am Prompt schon am
Ende sein.



Du meinst wohl eher der "_gemeine Tierquàler_"?! ;)

Das ist (für mich) mega unschön :-( Was hat die Entwickler veranlasst,
diese Möglichkeiten völlig unter den Tisch zu kehren!?



Weil A) Es nie richtig funktioniert hat und B) es nie richtig
funktionieren wird. Aber bevor du so was fragst stell dir selbst zunàchst
die Frage wieso du überhaupt Gnu/Linux einsetzt? Danach kannst du dich
noch fragen wieso aus allen Gnu/Linuxen du ausgerechnet Opensuse gewàhlt
hast.

Ich hoffe, dass die obigen Fragen dich zu _Neugierde_, _Wissbegierige_
und _Abenteuerlust_ führen werden.

Gruß
Peter

http://lichtblitz.eu/

Ähnliche fragen