Symmetrischer TLT 1:16

01/05/2016 - 10:08 von woki | Report spam
Hallo allerseits,
für eine KW- Endstufe mit BLF368 und 30V Betriebsspannung suchte ich eine möglichst einfache Schaltung des Ausgangstrafos. Mit Doppellochkern und dem bekannten "Röhrchentrafo" (1:4) konnte ich auf 30 MHz keine ausreichende Leistung erzielen. Es kommt also nur ein TLT in Frage.
Ausgehend vom Ruthroff- Prinzip habe ich 2 Stück 1:4 - Übertrager am Eingang antiparallel und am Ausgang in Reihe geschaltet. Bilder dazu gibt es hier:

http://www.qrpforum.de/index.php?pa...p;threadID729

Nach meiner Überlegung müsste am Ausgang die vierfache Eingangsspannung erscheinen.
Da ich in diesem Forum einige Experten vermute, auch hier die Frage, ob das so richtig ist.
Vielen Dank, Wolfgang Kiefer (DH1AKF)
 

Lesen sie die antworten

#1 Izur Kockenhan
01/05/2016 - 19:06 | Warnen spam
schrieb im Newsbeitrag
<Hallo allerseits,
<für eine KW- Endstufe mit BLF368 und 30V Betriebsspannung suchte ich eine
möglichst einfache Schaltung des Ausgangstrafos. Mit Doppellochkern und dem
bekannten <"Röhrchentrafo" (1:4) konnte ich auf 30 MHz keine ausreichende
Leistung erzielen. Es kommt also nur ein TLT in Frage.
<Ausgehend vom Ruthroff- Prinzip habe ich 2 Stück 1:4 - Übertrager am
Eingang antiparallel und am Ausgang in Reihe geschaltet. Bilder dazu gibt
es hier:
<
<http://www.qrpforum.de/index.php?pa...p;threadID729
<
<Nach meiner Überlegung müsste am Ausgang die vierfache Eingangsspannung
erscheinen.
<Da ich in diesem Forum einige Experten vermute, auch hier die Frage, ob das
so richtig ist.
<Vielen Dank, Wolfgang Kiefer (DH1AKF)

Hast Du 'mal versucht mehrere Dopplelochkerne hintereinander zu legen bei
Deinem Röhrchentrafo 1:4? Ich vermute Volumenmangel im Kernmaterial für
Leistung. -

Was ist ein TLT? -

Gibst Du die Impedanz oder Spannungsübersetzung in Deiner Skizze an?

Izur

Ähnliche fragen