System wird nach MAC von eth0 gefragt und antwortet mit MAC von eth1 - how come?

20/04/2009 - 17:00 von Andreas Stallmann | Report spam
Hi!

Das Subject gibt unser kleines Problem bereits her: Wir stellen eine
arp-Anfrage, um die passende MAC-Adresse zu einer IP zu ermitteln. Das
betroffene System antwortet auf diese Anfrage mal mit der MAC-Adresse
des ersten Interfaces, mal mit der MAC-Adresse des zweiten.

Beide Interfaces hàngen im selben VLAN, haben aber IPs aus
unterschiedlichen Subnetzen. Bei den Systemen handelt es sich um
CISCO-Server, die auf redhead mit Kernel 2.4.21-37.ELsmp aufsetzen.

Ich vermute, dass das Linux-System meint, zwischen den Interfaces
routen zu müssen; der zweite NIC fühlt sich also für das interne
Routing zum ersten NIC zustàndig, und antwortet auf Anfragen mit seiner
eigenen MAC-Adresse. ip_forward steht allerdings auf "0". Gibt es noch
weitere Parameter, mit denen ich dieses Verhalten (wenn ich denn
richtig liege) unterbinden kann?

Ein Kernel-Update kommt nicht in Frage, da das System in gewisser Weise
eine "Appliance" ist, und wir dadurch (es sei denn, das Paket würde von
CISCO gestellt) den Support verlieren würden. (Ein entsprechendes Ticket
wird bei CISCO aufgemacht.)

Ich freue mich sehr über Eure Anregungen freuen. Ich akzeptiere auch
ein RTFM, so lange ich darauf hingewiesen werde, wo ich das FM
finde. :-)

Viele Grüße,

Andreas
Es gibt mehr Ding zwischen Himmel und Erde als Deine Schulweisheit Dich
tràumen làßt.
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Bliesener
20/04/2009 - 17:23 | Warnen spam
Andreas Stallmann schrieb:
Ich vermute, dass das Linux-System meint, zwischen den Interfaces
routen zu müssen; der zweite NIC fühlt sich also für das interne
Routing zum ersten NIC zustàndig, und antwortet auf Anfragen mit seiner
eigenen MAC-Adresse. ip_forward steht allerdings auf "0". Gibt es noch
weitere Parameter, mit denen ich dieses Verhalten (wenn ich denn
richtig liege) unterbinden kann?



echo "1" > /proc/sys/net/ipv4/conf/eth0/arp_ignore
bli

Ähnliche fragen