Systemabsturz nach Anschluss von Ipod an USB 2.0 PCMCIA

15/04/2008 - 23:37 von Jens Brenner | Report spam
Hallo,

ich verwende eine Delock USB 2.0 PCMCIA Karte in meinem Thinkpad T30
Laptop / Notebook.
Hier der Link zur Karte:
http://www.delock.de/produkte/grupp...61604.html

Soweit ist damit auch alles in Ordnung. Ist die Karte eingesteckt, wird Sie
laut /var/log/syslog auch korrekt erkannt.

Sobald ich aber den Ipod mini anschließe, um diesen mit Amarok zu befüllen,
friert das komplette System ein und ich komme nicht um einen Neustart
herum.

Wenn ich den Ipod am internen USB 1.1 Anschluß des Notebooks betreibe, dann
klappt alles. Mir ist dieser Vorgang ein Ràtsel.

Weiß jemand, woran das liegt und vor allem, wie ich das Problem lösen kann?

Ich verwende kubuntu 7.10.

Danke im Voraus für Eure Hilfe und Grüße

Jens

CrosspostTo:
de.comp.os.unix.apps.misc, de.alt.fan.ipod, de.comp.os.unix.apps.kde,
de.comp.os.unix.linux.misc, alt.os.linux.ubuntu
FollowupTo:
de.comp.os.unix.apps.misc
 

Lesen sie die antworten

#1 Henning Paul
16/04/2008 - 08:27 | Warnen spam
Jens Brenner wrote:

ich verwende eine Delock USB 2.0 PCMCIA Karte in meinem Thinkpad T30
Laptop / Notebook.
Hier der Link zur Karte:



http://www.delock.de/produkte/grupp...61604.html

Soweit ist damit auch alles in Ordnung. Ist die Karte eingesteckt,
wird Sie laut /var/log/syslog auch korrekt erkannt.



Welchen Chip verwendet sie? lspci verràt Dir das.

Sobald ich aber den Ipod mini anschließe, um diesen mit Amarok zu
befüllen, friert das komplette System ein und ich komme nicht um einen
Neustart herum.

Wenn ich den Ipod am internen USB 1.1 Anschluß des Notebooks betreibe,
dann klappt alles. Mir ist dieser Vorgang ein Ràtsel.



Versuche mal, das automatische Laden des USB
2.0-Treibermoduls "ehci_hcd" durch Anlegen eines Blacklist-Eintrages
unterhalb von /etc/modprobe.d/ zu verhindern. Dann wissen wir
zumindest, ob die Karte generell (z.B. IRQ-Problem) oder nur ihre USB
2.0-Funktion betroffen ist.

Gruß
Henning

Ähnliche fragen