Forums Neueste Beiträge
 

[systemd] Booten wird bei falschem Eintrag in /etc/fstab blockiert

30/07/2014 - 15:13 von E. Braun | Report spam
(System: Debian Testing)

Hi,

hat man in der fstab einen Eintrag für eine nichtexistierende
Partition, z. B.

/dev/sdb1 /mnt/bla ext4 defaults 0 2

dann teilt systemd einem zwar mit:

A start job is running for dev-sdb5.device
[…]
Welcome to emergency mode! After logging in, type "journalctl -xb" to view
system logs, "systemctl reboot" to reboot, "systemctl default" to try again
to boot boot into default mode.
Welcome to emergency mode! After logging in, type "journalctl -xb" to view
system logs, "systemctl reboot" to reboot, "systemctl default" to try again
to boot boot into default mode.
Welcome to emergency mode! After logging in, type "journalctl -xb" to view
system logs, "systemctl reboot" to reboot, "systemctl default" to try again
to boot boot into default mode.
[…]

Ich erhalte jedoch weder einen Prompt noch eine Paßwort-Abfrage. Das
zusàtzliche Kernel-Argument "systemd.unit=rescue.target" bzw.
"systemd.unit=emergency.service" führt ebenso zu keiner benutzbaren
Shell (entweder kommt nach einem Tastendruck wieder die Paßwortabfrage,
oder man àndert nur den Status der Numlock-Leuchte).

Gibt es eine Methode, die Fehler zu beheben, ohne zu einer Live-CD
greifen zu müssen? Am liebsten wàre es mir, wenn das bisherige
SysV-Init-Verhalten, nàmlich Ignorieren des falschen fstab-Eintrags
und Inkaufnehmen von Folgefehlern, weiterbestehen würde.
 

Lesen sie die antworten

#1 Heinz-Mario Frühbeis
30/07/2014 - 16:26 | Warnen spam
Am 30.07.2014 um 15:13 schrieb E. Braun:
(System: Debian Testing)

Hi,

hat man in der fstab einen Eintrag für eine nichtexistierende
Partition, z. B.

/dev/sdb1 /mnt/bla ext4 defaults 0 2

dann teilt systemd einem zwar mit:

A start job is running for dev-sdb5.device
[…]
Welcome to emergency mode! After logging in, type "journalctl -xb" to view
system logs, "systemctl reboot" to reboot, "systemctl default" to try again
to boot boot into default mode.
Welcome to emergency mode! After logging in, type "journalctl -xb" to view
system logs, "systemctl reboot" to reboot, "systemctl default" to try again
to boot boot into default mode.
Welcome to emergency mode! After logging in, type "journalctl -xb" to view
system logs, "systemctl reboot" to reboot, "systemctl default" to try again
to boot boot into default mode.
[…]

Ich erhalte jedoch weder einen Prompt noch eine Paßwort-Abfrage. Das
zusàtzliche Kernel-Argument "systemd.unit=rescue.target" bzw.
"systemd.unit=emergency.service" führt ebenso zu keiner benutzbaren
Shell (entweder kommt nach einem Tastendruck wieder die Paßwortabfrage,
oder man àndert nur den Status der Numlock-Leuchte).

Gibt es eine Methode, die Fehler zu beheben, ohne zu einer Live-CD
greifen zu müssen? Am liebsten wàre es mir, wenn das bisherige
SysV-Init-Verhalten, nàmlich Ignorieren des falschen fstab-Eintrags
und Inkaufnehmen von Folgefehlern, weiterbestehen würde.




Du bekommst beim Booten kein Abfrage, ob du es übergehen möchtest?

War jedenfalls bei mir so: Übergehen, oder selber was "regeln" <einfach
ausgedrückt>.
Nach 'y' für 'Übergehen' wurde ganz normal ins Login gebootet und ich
konnte fstab anpassen.

Mein BS: Linux Mint 17 KDE-64bit

Mit Gruß
Heinz-Mario Frühbeis

Ähnliche fragen