systemd mount point

14/11/2012 - 23:40 von Matthias Fulz | Report spam
Hi,

ich hab einen Archlinux htpc mit xbmc.
Das xbmc verwendet mysql um die TV und Film Datenbanken synchron zu
halten mit meinem anderen xbmc.

Gestartet wird dieser über systemd unit files unter Archlinux.
Jetzt hab ich allerdings das Problem, dass er immer schon gestartet wird
bevor die samba Freigaben gemountet wurden.

Momentan hab ich einen ziemlichen dreckigen Hack über ein Bash-Script,
das in einer Endlosschleife prüft, ob die Freigabe schon gemountet wurde
und dann erst den xbmc startet.

Weiß jemand, ob es eine elegante Möglichkeit gibt mittels systemd unit
files auf das gemountete Dateisystem zu warten, bevor der xbmc gestartet
wird - ich konnte hierzu leider nix finden.

Gruß,

Wer A sagt, der muss nich B sagen, Er
kann auch erkennen, dass A falsch war.

- GPG key: 1814DA35 -
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Bächler
15/11/2012 - 10:34 | Warnen spam
Am 14.11.2012 23:40, schrieb Matthias Fulz:
ich hab einen Archlinux htpc mit xbmc.
Das xbmc verwendet mysql um die TV und Film Datenbanken synchron zu
halten mit meinem anderen xbmc.

Gestartet wird dieser über systemd unit files unter Archlinux.
Jetzt hab ich allerdings das Problem, dass er immer schon gestartet wird
bevor die samba Freigaben gemountet wurden.



Gib mal nach dem Start ein:

$ systemctl status /pfad/zur/freigabe

Dann steht in der ersten Zeile sowas wie:

pfad-zur-freigabe.mount - /pfad/zur/freigabe

Das ist der Name der mount unit die zum fstab-Eintrag generiert wird.
Schreibe in die .service Unit, die zu früh startet:

Wants=pfad-zur-freigabe.mount
After=pfad-zur-freigabe.mount

(Sollte die Unit in /usr/lib/systemd/system liegen, kopiere sie
natürlich zuerst nach /etc/systemd/system und mache danach ein 'system
reenable xxx.service')

Ähnliche fragen