systemd unit als letztes starten?

12/04/2016 - 12:10 von Marc Haber | Report spam
Hallo,

ich habe ein Script, das beim Booten die letzten 1000 Zeilen des
Syslogs per Mail verschickt. Das dient zur Information des Admins über
einen vielleicht ungeplanten Neustart (Softwarefehler, Stromausfall,
Dicke Finger im RZ); bei dieser Gelegenheit soll er gleich mit einem
Blick sehen können was auf seinem System los war.

Seit systemd funktioniert das nur mehr schlecht als recht, weil das
Script trotz Require-Start: $all làuft, bevor das System fertig
gebootet hat und somit das Log unvollstàndig ist, außerdem wird die
Mail bereits dann beim MTA eingekippt bevor das Netz da ist, was dazu
führt das die Mail erstmal 30 Minuten in der Queue rumgammelt bevor
sie rausgeht.

Was muss ich in eine systemd-unit schreiben, die das Script wirklich
erst ausführt, wenn sonst alle Units gestartet wurden? Oder ist ein
"sleep 120" oben im Script die beste Lösung?

Grüße
Marc
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
 

Lesen sie die antworten

#1 Matthias Böttcher
12/04/2016 - 13:50 | Warnen spam
Hallo Marc,

/etc/rc.local existiert weiterhin und wird gemàß
/lib/systemd/system/rc-local.service
auch von systemd gestartet.

Das müsste doch passen?

Gruß
Matthias

Am 12. April 2016 um 11:43 schrieb Marc Haber
<mh+:
Hallo,

ich habe ein Script, das beim Booten die letzten 1000 Zeilen des
Syslogs per Mail verschickt. Das dient zur Information des Admins über
einen vielleicht ungeplanten Neustart (Softwarefehler, Stromausfall,
Dicke Finger im RZ); bei dieser Gelegenheit soll er gleich mit einem
Blick sehen können was auf seinem System los war.

Seit systemd funktioniert das nur mehr schlecht als recht, weil das
Script trotz Require-Start: $all làuft, bevor das System fertig
gebootet hat und somit das Log unvollstàndig ist, außerdem wird die
Mail bereits dann beim MTA eingekippt bevor das Netz da ist, was dazu
führt das die Mail erstmal 30 Minuten in der Queue rumgammelt bevor
sie rausgeht.

Was muss ich in eine systemd-unit schreiben, die das Script wirklich
erst ausführt, wenn sonst alle Units gestartet wurden? Oder ist ein
"sleep 120" oben im Script die beste Lösung?

Grüße
Marc
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834

Ähnliche fragen