Systemlast durch WSPSRV.exe vergleichsweise hoch

23/10/2008 - 12:54 von JennyFrank | Report spam
Hallo,

wir nutzen einen Windows 2003 Small Business Server Premium auf einer sehr
schnellen und leistungsfàhigen INTEL-Server-Plattform.
Benutzer ca. 15, große SQL-Datenbankanwendung (6GB), Exchange mit
GFI-Mailessentials und Faxmaker.

Obwohl alles ausreichend dimensioniert erscheint, auch die Clients sind über
einen 1GBit Switch mit dem Server verbunden, kommt es zu großen Wartezeiten
insbesondere bei der SQL-Serveranwendung. Die Netzwerklast ist überall sehr
gering und die Serverlast kann durchaus auch nur bei einem Anwenderzugriff
entstehen.

Die Server CPU (2* XEON 3GHz, 4GB RAM) wird nach dem Prozessmanager bei den
genannten Problemen zwischen 10 und 25% belastet.

Die Hauptlast erzeugt der SQL-Server gleich gefolgt vom WSPSRV-Prozess.

Was macht der WSPSRV-Prozess? Gibt es irgendwo Probleme mit Updates o.à.?

Wie kann ich den WSPSRV testen, ob er an den Lastproblemen Schuld hat?

mfg
JF
 

Lesen sie die antworten

#1 Jens Baier
23/10/2008 - 13:31 | Warnen spam
Hi,

wir nutzen einen Windows 2003 Small Business Server Premium auf einer sehr
schnellen und leistungsfàhigen INTEL-Server-Plattform.



cool.

Benutzer ca. 15, große SQL-Datenbankanwendung (6GB), Exchange mit
GFI-Mailessentials und Faxmaker.



das ist doch schon was!

Obwohl alles ausreichend dimensioniert erscheint, auch die Clients sind
über
einen 1GBit Switch mit dem Server verbunden, kommt es zu großen
Wartezeiten
insbesondere bei der SQL-Serveranwendung.



wie auessert sich die Wartezeit? Wie lange wartet Ihr? Ist nur der erste
Aufruf langsam?

Die Netzwerklast ist überall sehr
gering



habt Ihr gemessen?

und die Serverlast kann durchaus auch nur bei einem Anwenderzugriff
entstehen.



Was fuer eine Serverlast habt Ihr denn?

Die Server CPU (2* XEON 3GHz, 4GB RAM) wird nach dem Prozessmanager bei
den
genannten Problemen zwischen 10 und 25% belastet.



das ist nicht viel, dann ist es eine andere Anwendung oder andere
Harwdarekomponente welche den Bottleneck verursacht.

Die Hauptlast erzeugt der SQL-Server gleich gefolgt vom WSPSRV-Prozess.



ist dann ja trotzdem nicht viel Last wenn die Last bei 10-25% liegt

Was macht der WSPSRV-Prozess? Gibt es irgendwo Probleme mit Updates o.à.?


Wie kann ich den WSPSRV testen, ob er an den Lastproblemen Schuld hat?



Den WSPSRV kannst Du in diesem Bezug nicht testen, da Dein System ja nur zu
10-25% ausgelastet ist



Gruss Jens
www.it-training-grote.de/blog
www.it-training-grote.de
www.nt-faq.de

Ähnliche fragen