T-Com Speedport W 303V und Netgear WG311 V3

17/05/2009 - 22:17 von Timo Gransch | Report spam
Hallo!

Ich bin vor kurzem von einer àlteren FritzBox auf den oben genannten
Speedort-WLAN-Router umgestiegen. Mein Laptop mit einem billigen
USB-WLAN-Stick mit RTL8187-Chipsatz und Arch Linux funktionierte auf
Anhieb wieder, aber ein Stand-PC mit einer Netgear WG311V3-Karte
(Marvell-Libertas-Chipsatz) macht nun sowohl unter Linux (wird dort per
ndiswrapper mit dem neuesten Chipsatz-Treiber von Marvell betrieben) als
auch unter Windows XP massive Probleme.

Verhalten unter Linux: dhcpcd bekommt einen Carrier und versucht dann,
einen Lease zu beziehen. Dabei làuft es allerdings in einen Timeout.
Wenn ich den Timeout per Parameter -t 0 abschalte, passiert einfach gar
nichts mehr, bis ich manuell abbreche. dhclient verhàlt sich genau so.
Im Log des Routers taucht dabei mehrfach die Meldung auf, daß ein Offer
mit einer IP-Adresse gesendet wurde.

Verhalten unter Windows: Sowohl mit dem Netzwerk-Manager von Netgear als
auch mit dem Windows-eigenen schaut zunàchst alles wunderbar aus. Das
System bekommt per DHCP alle Daten (IP-Adresse, Gateway, DNS). Die
Verbindung ist dann aber nicht nutzbar. Ich kann weder den Router
anpingen, noch auf's Internet zugreifen.

Wenn ich versuche, eine feste IP-Adresse (im gültigen Bereich) und einen
statischen DNS (IP-Adresse des Routers, genau so wie sie auch per DHCP
vergeben wird) zu verwenden, ist das Verhalten unter Linux wie unter
Windows XP das gleiche: Es wird angeblich eine Verbindung aufgebaut,
aber sie ist nicht nutzbar

Die Firmware des Routers habe ich aktualisiert. Die Karte ist im
MAC-Filter freigeschaltet (habe den Filter auch schon probeweise
abgeschaltet).

In diversen Foren und Newsgruppen findet man viele Berichte über
àhnliche Probleme, aber nirgendwo eine Lösung, die bei mir geklappt hat.
Hat jemand es geschafft, diese Kombination von Router und Karte zum
Laufen zu bringen?

Gruß,
Timo
 

Lesen sie die antworten

#1 Timo Gransch
17/05/2009 - 22:20 | Warnen spam
Eine Information hatte ich unterschlagen: Verwendetes
Verschlüsselungsverfahren ist WPA2.

Ähnliche fragen