T-DSL IP-Anschluss und Problem mit CLIR

03/11/2012 - 22:00 von Andreas Bockelmann | Report spam
Hallo liebe Zielgruppe,

wenn ich die Einstelloptionen bei der Telekom richtig verstehe, kann ich
bei meinem DSL-IP-Aschluss unter CLIR3 für alle Rufnummern CLIR
aktivieren, sprich, es wird von allen drei Rufnummern nie eine abgehende
Rufnummer übermittelt.

Sollte ich allerdings CLIR3 so einstellen, dass die Rufnummer
übermittelt werden kann, so kann ich pro Rufnummer immer noch unter CLIR
einstellen, dass eine bestimmte Rufnummer nicht übermittelt wird.

Dieses habe ich guten Glaubens so eingestellt, siehe:
<http://i47.tinypic.com/2n99qmw.jpg>

Tatsàchlich ist es aber so, dass die Rufnummern übertragen werden, wenn
ich CLIR3 auf "Individuelle Rufnummernanzeige erlauben" einstelle. Die
Einstellung CLIR "Eigene Rufnummer unterdrücken", die ich pro abgehender
Rufnummer wàhlen kann, wird völlig ignoriert.

Ich habe hier am Speedport W921V eine Eumex 400. Die làsst sich m it dem
Eumex-Konfigurator der Telekom auch nicht so einstellen, dass die
Rufnummer unterdrückt wird. (Ja, mit der AVM-Software zur Fritz!-USB in
der aktuellsten Version konnte ich das einstellen)

Habe ich bzgl. der übers Web einzustellenden Optionen einen Denkfehler
oder ist die Telekom buggy?

Ich hàtte gern eine Lösung, dass nur eine Rufnummer (MSN) die Rufnummer
übertràgt, die anderen Rufnummern sollen privat bleiben.




Mit freundlichen Grüßen | /"\ ASCII RIBBON CAMPAIGN |
Andreas Bockelmann | \ / KEIN HTML IN E-MAIL |
F/V +49-3221-1143516 | X UND USENET-GRUPPEN |
| / \ www.asciiribbon.org |
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael Landenberger
04/11/2012 - 09:39 | Warnen spam
"Andreas Bockelmann" schrieb am 03.11.2012 um 22:00:42:

Habe ich bzgl. der übers Web einzustellenden Optionen einen Denkfehler
oder ist die Telekom buggy?



Ersteres ;-)

In deinem Screenshot steht ja unter "CLIR3 - Individuelle Rufnummernanzeige
erlauben" der Zusatz "Alle Nutzer können Einstellungen vornehmen". Im Klartext
bedeutet das, dass jeder Nutzer über die Einstellungen seines Endgeràts
bestimmen kann, ob die Rufnummer übertragen wird oder nicht. Jetzt muss nur
noch das Endgeràt über eine Einstellmöglichkeit für das
Unterdrücken/Übermitteln der Rufnummer verfügen, dann ist alles paletti. Bei
deiner Eumex 400 gibt es dieses Feature aber offenbar nicht. In diesem Fall
bleibt nur noch das manuelle Vorwàhlen des Codes für die
Rufnummern-Unterdrückung (*31*) vor jedem Gespràch.

Gruß

Michael

Ähnliche fragen