T-DSL lustige Sache...

19/12/2007 - 12:28 von carsten kress | Report spam
Moin,

gerade erlebe ich lustige Sachen von wegen T-DSL Anschluss...

Ich beabsichtige den Wechsel von GelsenNet/Versatel (Grund: ein
Verbindungsaufbau ist nur nach resetten des Modems möglich) zur T-Home.

Auf der homepage habe ich den Verfügbarkeitscheck gemacht, da ich ja kein
Telekom-Kunde bin, habe ich die Telefon-Nr. von 2 Nachbarn (jeweils 1
Familien-Hàuser) ausprobiert.

Rechter Nachbar (15m zu unserem Haus) werden mir max. 3000 angezeigt, bei
dem Nachbar gegenüber bekomme ich als max. 16000 angezeigt.

Ich hatte bisher problemlos 2 Jahre lang die 6000 und seit einem halben Jahr
die 16000, wobei ich hier max. Verbindungen mit 10-12000 bekomme.

Tja, was soll ich nun davon halten? Mit was kann ich rechnen? Wie kommen
diese Unterschiede zustande?

Fragen über Fragen...

Gruss
Carsten

PS: hat wer Erfahrung mit Unitymedia?!?
 

Lesen sie die antworten

#1 HaJo Hachtkemper
19/12/2007 - 13:59 | Warnen spam
Halli-Hallo!

carsten kress schrieb am 19.12.2007 12:28:
[Verfügbarkeitsprüfung]
Rechter Nachbar (15m zu unserem Haus) werden mir max. 3000 angezeigt, bei
dem Nachbar gegenüber bekomme ich als max. 16000 angezeigt.
Ich ... die 16000, wobei ich hier max. Verbindungen mit 10-12000 bekomme.



Da wird Dein Nachbar wohl in der (Doppelader-)Nàhe eines anderen DSL
liegen, eventuell Deines.

Tja, was soll ich nun davon halten?



Daß die erreichbare Geschwindigkeit nicht nur von der Leitungslànge
abhàngt.

Mit was kann ich rechnen?



DSL2000 oder mehr.

Wie kommen diese Unterschiede zustande?



Unterschiedliche Anschlußbereiche, Leitungslàngen und -wege.

Ciao/HaJo

Ähnliche fragen