T-Mobile wegen Zahlscheingebühr verurteilt

08/06/2010 - 13:12 von Daniel AJ Sokolov | Report spam
T-Mobile ist vor dem Handelsgericht Wien in 1. Instanz wegen der
Zahlscheingebühr verurteilt worden, wird aber vorauss. Rechtsmittel
ergreifen.
http://www.konsument.at/cs/Satellit...8870931280

In den neuen AGB und EB der T-Mobile fehlt die Zahlscheingebühr bereits,
dafür gibt es eine Gebühr für den Wechsel der Zahlungsart
(Zahlschein/Kreditkarte). Und es gibt eine Gebühr von 20 Euro für die
Zahlscheinzuweisung (!) - damit ist gemeint, die per Zahlschein erfolgte
Zahlung dem richtigen Kunden zuzuweisen, falls die Daten vom Zahlschein
"zufàllig" nicht 100% korrekt in der Datenbank gelandet sind...

MfG
Daniel AJ

My e-mail-address is sokolov [at] gmx dot net
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Karer
11/06/2010 - 17:30 | Warnen spam
"Daniel AJ Sokolov" schrieb im Newsbeitrag
news:hul8jp$7sm$
T-Mobile ist vor dem Handelsgericht Wien in 1. Instanz wegen der
Zahlscheingebühr verurteilt worden, wird aber vorauss. Rechtsmittel
ergreifen.
http://www.konsument.at/cs/Satellit...8870931280


derzeit werden den Kunden diese Gebühren/Entgelte nicht in Rechnung
gestellt.

lg
tom

Ähnliche fragen