Tabellen-Design

05/09/2007 - 10:46 von Alfred Schlechter | Report spam
Hallo NG,

eine Frage zum Tabellendesign für eine Applikation.

Die Applikation erfaßt Prozessdaten von ca. 5 Teilsystemen
einer Fertigungsanlage und schreibt diese Daten in einen SQL-Server 2005
(Standard-Edition).
Diese Prozessdaten sollen mit den Reporting-Services ausgewertet werden.

Frage: Ist es nun besser für jedes der Teilsysteme eine eigene Datentabelle
bereitzustellen, oder geht auch nur eine Tabelle, in der in einer Spalte dann
das Teilsystem zur Unterscheidung eingetragen wird?
Es geht vor allem darum, bei der Auswertung der Daten mit den
ReportingServices
Locksituation beim Lesen auf diese Datentabellen zu vermeiden, denn die Appli-
kation schreibt natürlich auch wàhrend der Auswertung weiter in die
Datentabelle
(InsertInto, alles 5-10 s ca. 500 Datensàtze).
Nach meinem Gefühl sind getrennte Tabellen für jedes Teilsystem besser für
gleichzeitigen Zugriff (Schreiben/Lesen) geeignet.

Was meint Ihr?
Vielen Dank im Voraus für Antworten.

MfG
Alfred Schlechter
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael Monarch
05/09/2007 - 11:36 | Warnen spam
Hallo Alfred!

hmmm, ich würde sagen alles in eine Tabelle und eine entsprechendes Feld zur
Unterscheidung. Du hast nur 5 Systeme; ich und andere haben z.B. 176 Systeme!

Ein Locksituation dürfte (soweit ich das sehe) nicht entstehen. Wenn das RS
eine Auswertung fàhrt greift es doch auf vorhandene Daten zu. Dies hat auf
Insert keine Auswirkung. Außerdem gestallte sich eine Auswertung über alle
Prozessdaten doch sehr viel einfacher, wenn sie in einer Tabelle stehen, oder?

Wenn du ganz sicher gehen willst, das keine Locksituationen auch nur im
Ansatz entstehen, dupliziere die Datentabelle (Select ... into...) und
richtet dein RS auf die Duplikattabelle aus.

mfg michael

Ähnliche fragen