Tabellen zeilenorientiert auswerten

12/07/2008 - 13:37 von Robert Kirchner | Report spam
Hallo NG,

gerade stehe ich etwas auf dem Schlauch und bràuchte einen Denkanstoß.

Es liegen beliebig viele Messreihen gleicher Lànge als Excel-Tabellen vor.
Spalten Kennummer, Zeit und Messwert. Jede Tabelle repràsentiert das
Messergebnis einer Probe. Kennummer kann als Primàrschlüssel verwendet
werden und korrespondiert mit der Zeit (1 = 0s, 2=5s, 3 = 10s, usw.).

Nun möchte ich die Ergebnisse verschiedener Proben statistisch auswerten.
D.h. zu jedem Zeitpunkt möchte ich von Probe n bis n+m den Mittelwert und
die Standardabweichung berechnen. Also die XLS-files in Access verknüpft,
dann eine Abfrage mit Kennummer als Join. Und wie bekomme ich jetzt die
Berechnung über die Zeile hin? Über die Spalte ist ja klar, das geht mittels
SQL.

Mein bisher verrücktester Ansatz wàre eine temporàre Tabelle, bei der ich
einfach die Ausrichtung "drehe". Erscheint mir aber nicht wirklich sinnvoll.

Zugegeben ist das in Excel eine einfache Sache, ich würde es aber gerne wg.
dem übrigen Umfeld (Auswahl der Proben, Projetzuordnung, etc.) in Access
halten.

Grüße
Robert Kirchner
 

Lesen sie die antworten

#1 Josef Poetzl
12/07/2008 - 14:20 | Warnen spam
Hallo!

Robert Kirchner schrieb:
gerade stehe ich etwas auf dem Schlauch und bràuchte einen Denkanstoß.

Es liegen beliebig viele Messreihen gleicher Lànge als Excel-Tabellen vor.
Spalten Kennummer, Zeit und Messwert. Jede Tabelle repràsentiert das
Messergebnis einer Probe. Kennummer kann als Primàrschlüssel verwendet
werden und korrespondiert mit der Zeit (1 = 0s, 2=5s, 3 = 10s, usw.).

Nun möchte ich die Ergebnisse verschiedener Proben statistisch auswerten.


[...]
Mein bisher verrücktester Ansatz wàre eine temporàre Tabelle, bei der ich
einfach die Ausrichtung "drehe". Erscheint mir aber nicht wirklich sinnvoll.



Du könntest dir überleben, ob du alle Messdaten in eine Tabelle
einfügst, die neben der Zeitkennung auch eine Kennung der Probe
enthàlt. (PK wàre dann Probenkennung + Kennnummer aus den einzelnen
Excel-Tabellen)
Ab dann sollte deine Kreativitàt beim Einsatz von SQL nichts mehr im
Weg stehen. ;-)

mfg
Josef


EPT: (Access Error Prevention Table) http://access.joposol.com/
FAQ: (Access-FAQ von Karl Donaubauer) http://www.donkarl.com/

Ähnliche fragen