Tablet als Terminal

25/06/2013 - 11:17 von Ralph Aichinger | Report spam
Die àlteren von euch erinnern sich vielleicht noch an Terminals
wie das Dec VT220, die dummen seriellen.

http://devilanse.wordpress.com/page/22/

Wenn man die gleiche Funktionalitàt, nur natürlich per SSH und/oder
Telnet über TCP/IP statt seriell mit einem billigen Android-Tablet
nachbilden möchte, geht das?

Wünschenswert wàre:

- Anschließbare möglichst verkabelte Tastatur, notfalls Bluetooth.

- SSH-Client (oder notfalls Telnet), der wenn einmal aufgerufen immer
im Vordergrund und aktiv (reaktiv auf Tastendrucke) bleibt.

- Betrieb am Netz auch wàhrend Tastatur dranhàngt (u.U. Problem bei
nur einem USB-Stecker).

- Screen-Lock abschaltbar, das Geràt soll beim ersten Tastendruck
einfach aufwachen.

- Geringer Stromverbrauch, überlebt Dauerbetrieb.


Was wàre da eure Wahl bezüglich Hard&Software, alles natürlich möglichst
preisgünstig.

Und: Android ist ja Linux. Kann man ein Tablet rooten und dann
einfach die Linux-Konsole am Bildschirm nutzen? Funktioniert sowas
bezüglich Auflösung, richtiger Drehung (natürlich Querformat), etc.?

/ralph
http://www.flickr.com/photos/sooperkuh/
 

Lesen sie die antworten

#1 А. Воgnеr
25/06/2013 - 12:51 | Warnen spam
Am Di, 25 Jun 2013 09:17:45 CEST schrieb Ralph Aichinger:

Die àlteren von euch erinnern sich vielleicht noch an Terminals
wie das Dec VT220, die dummen seriellen.

http://devilanse.wordpress.com/page/22/

Wenn man die gleiche Funktionalitàt, nur natürlich per SSH und/oder
Telnet über TCP/IP statt seriell mit einem billigen Android-Tablet
nachbilden möchte, geht das?



IMO ja, wenn ich dich richtig verstehe. CM bringt das schon per default
mit.
Wünschenswert wàre:

- Anschließbare möglichst verkabelte Tastatur, notfalls Bluetooth.



USB-Tastatur mit Maus über Hub funktioniert mit manchen Geràten.

- SSH-Client (oder notfalls Telnet), der wenn einmal aufgerufen immer
im Vordergrund und aktiv (reaktiv auf Tastendrucke) bleibt.



in welche Richtung? Ich verbinde mich regelmàßig zum Sichern _vom_ PC
zum SSH-Server am Android-Geràt via Keys.

- Betrieb am Netz auch wàhrend Tastatur dranhàngt (u.U. Problem bei
nur einem USB-Stecker).



USB-Hub

- Screen-Lock abschaltbar, das Geràt soll beim ersten Tastendruck
einfach aufwachen.



Screen-Lock kann man deaktiveren.

- Geringer Stromverbrauch, überlebt Dauerbetrieb.



Das musst du probieren.

Was wàre da eure Wahl bezüglich Hard&Software, alles natürlich
möglichst preisgünstig.



Hmmh, Nexus 7 oder LG P880 sind _zur Zeit_ meine Favoriten. Nexus 7
kann man gut unter Linux gut rooten, das P880 vermutlich auch, wenn man
eine Batch-Datei auf Linux anpasst. Ansonsten mache das Update mit der
LG-Software und gehe dann nach
http://www.android-hilfe.de/anleitu...grade.html
vor. Für CM musst du auch einen Unlock durchführen. Vgl.
http://forum.xda-developers.com/sho...ostcount=1 und
da ist es ein Vorteil, wenn das Geràt eine bestimmte "Hardware-Revision"
hast, du du per IMEI abfragen kannst.


Und: Android ist ja Linux. Kann man ein Tablet rooten und dann
einfach die Linux-Konsole am Bildschirm nutzen?



Das geht auch ohne root.

Funktioniert sowas
bezüglich Auflösung, richtiger Drehung (natürlich Querformat), etc.?



Beim SSH-Server hast du die Qual der Wahl. Das Problem ist, dass eine
App nicht auf die andere zugreifen darf, hat der SSH-Server zB kein scp
im "eigenen Bereich", dann funktioniert scp nicht, auch wenn es für
eine andere App vorhanden ist. Da hilft nur unter root das Binary an
die richtige Stelle zu kopieren.

Schau dir
https://play.google.com/store/apps/...artacuside
an

Beim SSH-Server kann es durchaus was besseres als
https://play.google.com/store/apps/...shdroidpro
geben, es macht bei mir aber das, was es soll.

Eventuell ist Servers Ultimate Pro für dich interessant, angeblich
braucht es kein root.


Αl

Ähnliche fragen