Tablets ohne USB 3.0

11/05/2014 - 06:26 von Robert Jasiek | Report spam
Selbst viele neue, sonst gut ausgestattete Tablets haben nur USB 2.0
statt 3.0. Warum? Verursacht USB 3.0 hohe Herstellungskosten, hohen
Energiebedarf oder große Platzprobleme? Oder wollen die Hersteller
einfach nur den letzten Cent an Herstellungskosten sparen, um mehr
Geld zu verdienen, und glauben sie, Endverbraucher wüssten gar nicht,
was ihnen entgeht?
 

Lesen sie die antworten

#1 Alfred Koch
11/05/2014 - 08:45 | Warnen spam
On Sun, 11 May 2014 06:26:25 +0200, Robert Jasiek
wrote:

Selbst viele neue, sonst gut ausgestattete Tablets haben nur USB 2.0
statt 3.0. Warum? Verursacht USB 3.0 hohe Herstellungskosten, hohen
Energiebedarf oder große Platzprobleme? Oder wollen die Hersteller
einfach nur den letzten Cent an Herstellungskosten sparen, um mehr
Geld zu verdienen, und glauben sie, Endverbraucher wüssten gar nicht,
was ihnen entgeht?



Hallo, ich denke, das Hauptproblem ist die Energie, wie schnell ist
denn das Akkuchen leer, wenn Du über die Schittstelle da ein Ampere
rauslutschst, und dann kommt dazu, was willst Du denn überhaupt so
schnell dadrüberschicken? Für einen Stick mit Datenmengen, die das
Tablet verkraftet reicht USB2.
Und wenn Du da nebendran noch eine Terabyte-Platte versorgen willst,
kannst Du auch gleich ein Ultrabook nehmen, ist dann vom Volumen her
gleich und vom Handling besser.
Übrigends, Tablets mit einer externen Tastatur, in der ein eigener
Akku steckt, und da drin auch noch eine Festplatte, haben meistens
auch eine USB3 Buchse dran.

Grüße..

Ähnliche fragen