Tablets unter Linux

23/03/2011 - 10:48 von Manuel Rodriguez | Report spam
Wie soll ich anfangen? Vielleicht mit dem großen Vorbild "iPad". Ein
Super-Geràt und noch dazu von einem Markenhersteller. Das senkt die
Transaktionskosten -- möchte man meinen. Leider nicht für: ich wühle
seit Stunden im WWW herum auf der Suche nach einer iTunes-Version für
Linux. Und ohne iTunes keine Erstaktivierung. So einfach ist das. Und
ohne Windows 7 kein iTunes. Tja, und weil ich ein kleiner Sparfuchs
bin werde ich mir ganz bestimmt keine Win7 Lizenz für 90 EUR
anschaffen. Pech gehabt, so wird das wohl nichts mit Apple.

Deshalb habe ich meinen Blick auf traditionelle Hersteller gerichtet:
Archos, Samsung und Zenithink. Sie alle bieten Tablets an, wobei mir
das "Samsung Galaxy Tab P1000" für 390 EUR am meisten zusagt. Es hat
512 MB RAM, eine Videokamera, Multitouch Display und Zugriff auf den
Android App Store mit Terabytes an kostenlosen Spielen. Viel besser
als bei Apple wo man für jeden Pacman Clone 3,99€ bezahlen muss und
dann noch nichtmal den Sourcecode erhàlt ...

Leider gibt es auch beim Samsung Tablet das Problem der
Erstaktivierung. Diese netten Geràte brauchen eine Firmware, und dazu
müssen sie mit einem Standard-PC verbunden werden. Bei Samsung heißt
die dafür nötige Software "kies". Làuft die auch unter Linux? Und
Frage 2: Welche Tablets können mit einem Linux-Only PC erstaktiviert
und regelmàßig geflasht werden (Firmware-Update)?

Danke fürs Lesen.
 

Lesen sie die antworten

#1 Manuel Rodriguez
23/03/2011 - 21:02 | Warnen spam
On 23 Mrz., 10:48, Manuel Rodriguez wrote:
Wie soll ich anfangen? Vielleicht mit dem großen Vorbild "iPad". Ein
Super-Geràt und noch dazu von einem Markenhersteller. Das senkt die
Transaktionskosten -- möchte man meinen. Leider nicht für: ich wühle
seit Stunden im WWW herum auf der Suche nach einer iTunes-Version für
Linux. Und ohne iTunes keine Erstaktivierung. So einfach ist das. Und
ohne Windows 7 kein iTunes. Tja, und weil ich ein kleiner Sparfuchs
bin werde ich mir ganz bestimmt keine Win7 Lizenz für 90 EUR
anschaffen. Pech gehabt, so wird das wohl nichts mit Apple.

Deshalb habe ich meinen Blick auf traditionelle Hersteller gerichtet:
Archos, Samsung und Zenithink. Sie alle bieten Tablets an, wobei mir
das "Samsung Galaxy Tab P1000" für 390 EUR am meisten zusagt. Es hat
512 MB RAM, eine Videokamera, Multitouch Display und Zugriff auf den
Android App Store mit Terabytes an kostenlosen Spielen. Viel besser
als bei Apple wo man für jeden Pacman Clone 3,99€ bezahlen muss und
dann noch nichtmal den Sourcecode erhàlt ...

Leider gibt es auch beim Samsung Tablet das Problem der
Erstaktivierung. Diese netten Geràte brauchen eine Firmware, und dazu
müssen sie mit einem Standard-PC verbunden werden. Bei Samsung heißt
die dafür nötige Software "kies". Làuft die auch unter Linux? Und
Frage 2: Welche Tablets können mit einem Linux-Only PC erstaktiviert
und regelmàßig geflasht werden (Firmware-Update)?

Danke fürs Lesen.




Frage hat sich erledigt! Kies (Samsungs iTunes) làuft leider nur unter
Windows 7. In einem Webforum wurden die gleichen Dramen berichtet wie
auch schon bei iPhone und iPad: da hat sich jemand ein Galaxy Tab
mitsamt Androud gekauft und wollte ein Firmware-Update unter Linux
machen. Dazu wollte er kies in wine starten was leider fehlschlug. Das
hat mich doch stark an die enttàuschten iTunes Nutzer erinnert, die
versuchten dieses Apple-Programm mittels wine, VirtualBox oder Bochs
unter Ubuntu zum Laufen zu überreden -- jedesmal erfolglos. Das ich
jetzt eine Windows7-Maschine brauche um ein Android-Tablet in Betrieb
zu nehmen finde ich ziemlich arm.

Falls doch noch jemand einen Trick kennt gànzlich ohne Windows 7 das
Samsung-Tablet online zu bekommen -- nur her damit. Ich bin für
Vorschlàge offen.

Ähnliche fragen