Forums Neueste Beiträge
 

Tageslichtsimulation

14/03/2010 - 17:02 von John Reimers | Report spam
Tag zusammen,

seit fünf Jahren harrt ein kleines Bastelprojekt mit Elektroanteil der
Realisation, die ich nun in Angriff nehmen möchte:

Vor der Sanierung unseres Hauses gab es im Treppenhaus in einer
Dachschràge ein Buntglasfenster, das über einen Glasdachstein
Tageslicht reinließ. Sah hübsch aus. Das Buntglasfenster habe ich
gerettet, die Dachschràge ist gedàmmt und mit Rigips verkleidet, das
Dach neu gedeckt. Tageslicht ist also nicht mehr an der Stelle.

Den Elektriker habe ich damals an die Stelle des Fensters ein Kabel
ziehen lassen. Blöd, dass ich nicht mehr sicher weiß, ob die Strippe
nun an der Treppenhausbeleuchtung hàngt, also geschaltet ist
(wahrscheinlich), oder Dauerstrom hat (unwahrscheinlich, aber nicht
ausgeschlossen). Das werde ich aber eh sehen, wenn ich erstmal die
Rigipsplatte gelöchert habe, zumal nach meiner jetzigen Vorstellung da
sowieso beides hin muss.

Ich möchte folgendes realisieren:

1. Eine Tageslichtsimulation in der Form, dass das bunte Fenster von
hinten beleuchtet wird, wenn es draußen hell ist. Automatisch
entsprechend der draußen tatsàchlich herrschenden Helligkeit gedimmt.

2. Anschluss an die Treppenhausbeleuchtung: Sobald das
Treppenhauslicht eingeschaltet ist, soll das Fenster als
Zusatzbeleuchtung herhalten, egal, ob es draußen hell oder dunkel ist.

Es stellen sich mir also folgende Fragen:

a) Welche Leuchtmittel setze ich sinnigerweise ein? Insbesondere in
Hinblick auf Wàrmeentwicklung will ich kein Risiko eingehen. Da aber
die Buntglasscheibe eine schlechte Dàmmwirkung hat, könnte darüber
etwas Wàrme weg. Ich dachte an LED oder ESL. Meine Frau hat eine
Philips-Leuchte, die sehr weit runterdimmbar ist. Das wàre
ausreichend. LED hàtte den Vorteil, dass ich die ganze Flàche ziemlich
gleichmàßig illuminieren könnte. Da wird es aber mit der Dimmerei
aufwendiger, wenn ich das richtig sehe.

b) Einen LDR bekàme ich irgendwie schon außen ans Dach. Gibt es
fertige Schaltungen für so was? Ich kenne automatische
Sonnenuntergànge, die sind aber zeitgesteuert. Ich hàtte es gern am
tatsàchlichen Lichteinfall gesteuert.

c) Es wàre wahrscheinlich einfacher, die Beleuchtung doppelt
vorzusehen und Treppenhauslichtanbindung und Tageslichtsimulation
getrennt einzubauen, aber dann habe ich auch doppeltes Licht, wenn man
am Tag das Treppenhauslicht anmacht (ja, das wird man tun, das
zusàtzliche Licht ist an anderen Stellen nötig). Das will ich
vermeiden, wenn's geht. Wenn ich sicher stelle, dass beide Strippen
von der selben Phase kommen, könnte der Strom aus zwei Kabeln an die
selbe Stelle der Beleuchtung gelangen, die eine Strippe (eventuell)
gedimmt, die andere (eventuell) abgeschaltet, oder mache ich da einen
Denkfehler?

Übrigens gedenke ich das wie bei anderen Elektrobasteleien hier im
Haus von einem Elektriker nach entsprechender Prüfung anschließen zu
lassen. Nur hinbasteln will ich es halt selbst.

Gruß, John.

x-post de.rec.heimwerken, de.sci.ing.elektrotechnik
f'up to de.rec.heimwerken (tba)
 

Lesen sie die antworten

#1 Manuel Reimer
14/03/2010 - 17:27 | Warnen spam
John Reimers wrote:
Vor der Sanierung unseres Hauses gab es im Treppenhaus in einer
Dachschràge ein Buntglasfenster, das über einen Glasdachstein
Tageslicht reinließ. Sah hübsch aus. Das Buntglasfenster habe ich
gerettet, die Dachschràge ist gedàmmt und mit Rigips verkleidet, das
Dach neu gedeckt. Tageslicht ist also nicht mehr an der Stelle.
[...]
1. Eine Tageslichtsimulation in der Form, dass das bunte Fenster von
hinten beleuchtet wird, wenn es draußen hell ist. Automatisch
entsprechend der draußen tatsàchlich herrschenden Helligkeit gedimmt.



Warum habt ihr nicht einfach ein Dachfenster an der Stelle setzen
lassen? Sind auch gedàmmt und hàtten dein Fenster ganz ohne
Elektrik/Elektronik bei Tageslicht von hinten beleuchtet...

CU

Manuel

Ähnliche fragen