tail -f und vi

27/04/2010 - 19:19 von Andreas Kraftl | Report spam
Schönen guten Tag,

gerade bin ich über folgendes bei openSuSE 11.2 gestolpert:

# Gnome Terminal (1) gestartet
echo hallo welt > /tmp/test
# anderes Gnome Terminal (2) gestartet
tail -f /tmp/test # alles OK
# Gnome Terminal (1)
echo hallo welt >> /tmp/test
# das laufende tail gibt nichts aus
# Änderungen mit vi geben auch nichts aus



Kennt dieses Phànomen jemand, bzw. übersehe ich etwas?

Liebe Grüße
Andreas
PS: Bei Ubuntu funktioniert dies wie erwartet
Kraftl EDV - Dienstleistungen
Linux, Schulungen, Webprogrammierung
http://www.kraftl.at
 

Lesen sie die antworten

#1 Adalbert Michelic
27/04/2010 - 20:46 | Warnen spam
* On 2010-04-27, Andreas Kraftl wrote:
gerade bin ich über folgendes bei openSuSE 11.2 gestolpert:
> # Gnome Terminal (1) gestartet
> echo hallo welt > /tmp/test
> # anderes Gnome Terminal (2) gestartet
> tail -f /tmp/test # alles OK
> # Gnome Terminal (1)
> echo hallo welt >> /tmp/test
> # das laufende tail gibt nichts aus



Filesystem mit noatime oder relatime gemounted?

> # Änderungen mit vi geben auch nichts aus



IIRC legt vim (so Dein vi ein vim ist, ich geh davon aus) zuerst
eine neue Datei an und benennt die dann um, wenn sie fertig
geschrieben ist - damit is die Datei nicht futsch, wenn der Rechner
grad beim Speichern abstürzt. tail kommt damit aber evtl. auch nicht
klar (ich habs nicht ausprobiert).


Adalbert

Ähnliche fragen