Forums Neueste Beiträge
 

Tales of Monkey Island

22/07/2009 - 22:13 von Ronny Oehlert | Report spam
Hi

Wie sieht's aus mit Meinungen zur ersten Episode der neuen Abenteuer
unseres Lieblingspiraten? Also ich bin sehr zufrieden. Wenn die weiteren
4 Episoden anknüpfen können vielleicht sogar begeistert. Als MI Fan der
ersten Stunde natürlich komplett unobjektiv.

Die Story finde ich bisher ausgesprochen gut. Einerseits klassisch an
die Vorgànbger angelehnt á la Elaine vor Le Chuck retten und Vodookrams
- aber auch nicht abgestanden oder gar langweilig. Dafür sorgen neue,
schön schràge Charaktere und Schauplàtze. Dann neue Handlungsfàden - bin
etwa schon gespannt was da mit der Vodoolady noch so rauskommt.

Die Ràtsel sind gut, recht typisch Monkey Island màßig - leiden aber
etwas unter der 1 klick-Steuerung. Da sind manche Dinge schon passiert
eh man überhaupt die Chance hatte drüber nachzudenken. Natürlich sind in
einer höchstens mittel-langen Episode keine langen Ràtselketten möglich
- Das fehlt schon etwas.

Grafik - Naja Telltale 3d halt. Sieht ganz gut aus, man darf aber den
Charakteren nicht zu genau ins Gesicht schauen. Und zu alt sollte der
rechenknecht auch nicht sein.

Steuerung - naja. Die Maus festhalten um zu laufen oder eben WASD.
Gegenstànde kombinieren geht jetzt endlich - aber umstàndlich. Man muss
die Items ja erst in ne Art Kombinierer packen. Also man gewöhnt sich
dran. Immerhin ist es möglich komplett mit der Maus zu spielen.

Vertonung: Michael Land Musik - toll. Die Englische Synchro ist sehr
stimmungsvoll. Manchmal ohne Untertitel aber wirklich sehr schwer zu
verstehen. Naja man hofft ja, das es auch noch auf Deutsch erscheinen wird.

Also das gute alte Monkey Island Feeling stimmt bei mir jedenfalls.

Gruß

Ronny
 

Lesen sie die antworten

#1 Reinhard Müller
23/07/2009 - 00:32 | Warnen spam
Ronny Oehlert schrieb:

Die Story finde ich bisher ausgesprochen gut. Einerseits klassisch an
die Vorgànbger angelehnt á la Elaine vor Le Chuck retten und Vodookrams
- aber auch nicht abgestanden oder gar langweilig. Dafür sorgen neue,
schön schràge Charaktere und Schauplàtze. Dann neue Handlungsfàden - bin
etwa schon gespannt was da mit der Vodoolady noch so rauskommt.



Es ist Monkey Island. Das Setting ist bekannt, der Rahmen ist bekannt
und genau das und nichts anderes möchte der Adventure-Fan auch haben :)

Die Ràtsel sind gut, recht typisch Monkey Island màßig - leiden aber
etwas unter der 1 klick-Steuerung. Da sind manche Dinge schon passiert
eh man überhaupt die Chance hatte drüber nachzudenken. Natürlich sind in
einer höchstens mittel-langen Episode keine langen Ràtselketten möglich



Die Ràtsel-Qualitàt folgt dem hohen Telltale-Standard, der ja seine
Ursprünge im einstigen Lucasarts-Team hat. Da gibt es gar nix zu meckern.

Grafik - Naja Telltale 3d halt. Sieht ganz gut aus, man darf aber den
Charakteren nicht zu genau ins Gesicht schauen. Und zu alt sollte der
rechenknecht auch nicht sein.



Die Graphik ist der mit Abstand schwàchste Part des Spieles. Das ist
alles zwar zweckmàßig und nicht unbedingt hàßlich ... aber sogar ein MI1
hatte seine Augenöffner bei gerade mal 256 Farben und 320x200 Pixeln
Bildschirmauflösung. Mich persönlich stören viele Flüchtigkeitsfehler in
der Geometrie der Landschaft und bei manchen Figuren. Da klaffen Spalten
in der Gegend (so mancher Dschungelpfad), weil manche Bodenvektoren
nicht sauber verbunden sind. Da sieht man in hohen Auflösungen (vor
allem in der Großaufnahme) deutlich die einzelnen Animationselemente,
aus denen ein Gesicht zusammengesetzt wurde, weil zwischen ihnen ein
gerademal pixelweiter Abstand besteht, die Texturen nicht nahtlos
ineinander übergehen. Das ist schlichtweg schlampig heruntergeschludert.

Aber es ist zum Glück ein Adventure und kein Ego-Shooter :) Da kann man
sowas gerade noch verzeihen.

Steuerung - naja. Die Maus festhalten um zu laufen oder eben WASD.
Gegenstànde kombinieren geht jetzt endlich - aber umstàndlich. Man muss
die Items ja erst in ne Art Kombinierer packen. Also man gewöhnt sich
dran. Immerhin ist es möglich komplett mit der Maus zu spielen.



Möglich ja. Empfehlenswert aber nicht. Guybrush dengelt stàndig an
Levelbegrenzungen herum, man dreht sich oft genug mehrmals im Kreis,
bevor die Figur in die Richtung losmarschiert, die man haben möchte. Das
war keine gute Idee! Wobei ich mich frage, was daran so schwer ist, ein
simples Point&Klick-Interface zu verwenden, wie man dies auch bei beiden
Sam&Max-Seasons wunderbar hinbekommen hat. Hier wurde die Bequemlichkeit
des Spielers wohl dem Versuch geopfert, die Kameraführung ein klein
wenig dynamischer zu gestalten und das recht statische
Kammertheater-Setup der Sam&Max-Spiele zu erweitern.

Vertonung: Michael Land Musik - toll. Die Englische Synchro ist sehr
stimmungsvoll. Manchmal ohne Untertitel aber wirklich sehr schwer zu
verstehen. Naja man hofft ja, das es auch noch auf Deutsch erscheinen wird.



Kann man nicht meckern. Große Klasse wie immer.

Also das gute alte Monkey Island Feeling stimmt bei mir jedenfalls.



Ja, das stimmt. Hat was. Ist Monkey Island, wie man es erwarten kann und
darf.

Grüße, Reinhard

Ähnliche fragen