Taskplaner Problem

13/11/2009 - 06:59 von Peter Mang | Report spam
Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem:

Vorgeschichte:

Ich habe die Pflege eines System übernommen welches aus einer SBS2K3R2 und
einem TerminalServer besteht. Der Terminal Server ist zum DC hochgestuft
(ich habe spàter vor das zu àndern...).

Der TS wird verwendet, um den Benutzern eine Cobol/Dos!! Applikation zur
Verfügung zu stellen welche schon seit Jahren benutzt und im Einsatz ist.

1 x tàglich làuft (lief) eine geplante Task welche im Kontext des
Administrators!! eine Batchdatei aufruft die wiederum eine Applikation aus
dem Cobol System startet (soll eine Schnittstelle sein...)

Das ganze lief einwandfrei bis ich ins Spiel kam (schit!!!)

Als ich übernommen habe stelte ich fest, dass seit anscheinden 2 Jahren
keinerlei Sicherheitsupdates gemacht wurden, der WSUS brachte jeden Tag
Fehler (das EreignisProt war voll mit Fehlern..) usw Kurz und Gut, ich
hab den WSUS sauber zum laufen gebracht. Nun sind auf beiden Servern die
Ereignisprotokolle sauber, alle Berichte funktionieren usw... Schön und gut

ABER

Alle!! Tasks im Taskplaner, welche eine CMD Batchdatei aufrufen laufen nur
noch dann, wenn der Administratro angemeldet ist. Der Haken "nur ausführen
wenn angemeldet" ist natürlich nicht gesetzt!!

Im Protokoll des Taskplaners (im abgemeldeten Zustand) kommen immer
Pfadmeldungen
-
"Cosy Auftràge abholen.job" (OrderAll.CMD) 12.11.2009 17:45:00 ** WARNUNG **
Ungültiges Arbeitsverzeichnis..
Der genaue Fehler ist:
0x00000003: Das System kann den angegebenen Pfad nicht finden.
Stellen Sie sicher, dass das Verzeichnis vorhanden ist, und wiederholen Sie
den Vorgang..

Ich bin echt am verzweifeln

Gruß

Peter
 

Lesen sie die antworten

#1 Peter Mang
13/11/2009 - 09:54 | Warnen spam
Liebe NG Gemeinde,

ich habe den Fehler selbst gefunden. Da ich aber beim googeln auf sehr viele
Fragen mit gleichem Symptomen gestossen bin hier die Auflösung:

Dieses Verhalten hat man immer dann, wenn Netzwerklaufwerke angesprochen
werden. Dies liegt wohl daran, dass der Taskplaner im Kontext des local
System gestartet werden. Es ist anscheindend so, dass der vom Taskplaner
angemeldete User, in dessen Kontext die Task laufen soll, nicht die Mappings
hat die der gleiche Benutzer bekommt wenn er sich direkt anmeldet. Darauf
gekommen bin ich mit folgender Batch:

*** REM Test.txt ***
@ECHO SET nach c:\Test (Umgebungsvariablen)
SET >C:\Testfile.txt
Dir [gemapptes Laufwerk] >>c:\Testfile.txt
************

bringt unterschiedliche Ergebnisse im ab- und angemeldeten Zustand

In meinem Fall war es so, dass meine Vorgànger einfach den Administrator
immer angemeldet liesen. Deshalb ist ihnen dies nicht aufgefallen. Die Tasks
verweisen alle auf eine Freigabe die als Laufwerk V:\ gemappt war. Diese
liegt in meinem Fall physisch auf dem gleichen Server. Ich habe geshalb in
den entsprechenden Batch Dateien den guten alten SUBST Befehl vorangestellt
und siehe da -

!!! es fungdzionieàrd !!!!

Allerdings bin ich mir nicht sicher, was passiert wenn ich wirklich auf eine
im Netz befindliche Freigabe zugreifen will - mit NET USE...??, Vielleicht
hat hier einer schon mehr Erfahrung.

Gruß

Peter

Ähnliche fragen