Tastatur-Ansprechbarkeit

12/02/2014 - 16:53 von Başar Alabay | Report spam
Hallo,

seit langem rege ich mich darüber auf, daß in bestimmten Situationen die
Tastatur nicht oder nicht schnell anspricht. Unter 10.6 hatte ich das
nie, ich glaube, das kam erst mit 10.7 (und wohlweislich juckt es mich
daher auch gar nicht, auf 10.9 auf der einen Kiste upzugraden).

Anfangs dachte ich, daß das ein spezielles iMate Problem sein könnte;
ich nutze eine alte Extended II :-) Aber das passiert auch auf einem
2009er MBP auf der internen Tastatur, exakt gleichermaßen. Also muß es
etwas systemimmanentes sein. Und beide Systeme sind unabhàngig
voneinander gewachsen, also kann sich das nicht übertragen haben (2009er
MBP, 2006er MP).

Ich bemerke das Verhalten vor allem beim MP beim Starten. Kurz nach dem
Start kann ich noch tippen (Paßwort, etc), dann, nach einer Weile,
spricht die Tastatur erstmal nicht mehr an … wàhrenddessen laden alle
meine automatisch zu startenden Programme. Ein großer was-auch-immer
Fresser scheint mir dabei MailTags zu sein. Wenn dann Mail samt MailTags
endlich mal durch ist, ist alles wieder völlig normal. Ähnlich ist es
aber auch beim Starten von iTerm2, das startet wiederum die ksh, …

Wenn ich ganz wild drei Sachen gleichzeitig losstarten will (vom Dock
oder via Launchbar), kann ich danach kaum mehr Apfel-Tab nutzen. Spricht
nicht an. Dann aber, nach einer Weile, kommt Apfel-Tab verspàtet und
»rutscht durch«. Das ist ein Phànomen, das ich schon auf beiden Rechnern
beobachtet habe.

Hat jemand eine Ahnung, woran das liegen könnte, ob man das fixen kann
oder damit eben muß – aka, jedes Systemupdate will dir einen neueren
Rechner aufschwatzen?

B. Alabay

http://www.thetrial.de/
ケディエ・ばく・ハヤテ・あんら
 

Lesen sie die antworten

#1 Peter Heilingbrunner
12/02/2014 - 18:00 | Warnen spam
Başar Alabay said:

Hat jemand eine Ahnung, woran das liegen könnte, ob man das fixen kann
oder damit eben muß – aka, jedes Systemupdate will dir einen neueren
Rechner aufschwatzen?



Eigentlich ist das doch eines dieser Phànomene, deren Ursache sich
relativ gut eingrenzen lassen sollte:
- automatisch startende Programme aus
- mal nur die Hàlfte davon automatisch starten lassen
- checken, was sonst so für Dienste automatisch gestartet werden
- Ist es unter einem neuen Benutzer genau so?

Falls Dir das mühsam erscheint, erinnere Dich daran, wie oft man unter
Mac OS 7/8/9 früher(tm) einzelne Systemerweiterungen (oder Sets)
aktiviert oder deaktiviert hat, um herauszufinden, welche Kombination
beim Rechnerstart die Bombe auf den Bildschirm gezaubert hat.
Hach, damals… :-)

Grüße, Peter

Ähnliche fragen