Tastaturvergleich: TactilePro 3 (QWERTZ) AE II (QWERTZ)

06/08/2010 - 15:38 von spam | Report spam
G'day,

Sie ist da, angeschlossen und ich tippe auf ihr gerade herum. :o)

Allgemein:
Die TP3 ist (noch) richtig weiß und erinnert an die Tastaturen die mit
den ersten iMac's ausgeliefert wurden.

Gewicht und Abmessungen:
Die TP3 ist geringfügig kleiner und leichter.

Verarbeitung:
Die TP3 sieht solide aus und hat nur 2 Schrauben die herausgedreht
werden müssen, wenn man sich denn mal dazu entschließen sollte das
Innere nàher untersuchen zu wollen...

Die Tastenunterkanten stehen im Vergleich zur AE II etwas höher in Bezug
auf den Gesamtkörper und lassen auch noch "Krümelraum" unter der
Klarsichtplastichülle zu. :-(
In Bezug auf die Höhenverstellung hat die TP3 nur binàre Optionen,
nàmlich nur 'Hoch' oder 'Flach'. :-(

Anschlüsse:
Ein 'fest verschweißtes' USB-Kabel sichert die Verbindung zum jeweiligen
Mac und an der Stirnseite sowie rechts und links gibt es USB-Anschlüsse.

Capslock:
Bei der TP3 rastet das Teil nicht mehr ein, hat aber eine 'Lampe' die
anzeigt das gerade 'gerastet' ist.

Usability:
Wenn der Hersteller damit wirbt das dieses Teil der Appletradition der
AEII folgt, dann untertreibt er!
Die TP3 fühlt und hört sich eher an wie die eines der ersten WürfelMacs
- absolut cool!!!
Jeder kann deutlich hören das man arbeitet!!!!
Remark: Mein Weib setzt jetzt (endlich) Kopfhörer auf... ;-)

Reinigung:
Tja, kann ich noch nix sagen weil Teil noch neu...
Ich werde die Garantiezeit nutzen um zu testen ob die aufgedruckten
Buchstaben auch einer Dauerbelastung meiner dicken und verschmutzten
Seemannsfinger und der daruf folgenden Reinigung widerstehen können.

Fazit:
Die TP3 ist das was jeder braucht der es gewohnt ist richtig anfassen zu
müssen!

HTH

Cheers
Jörg

PS: Anderwertige Nutzung:
Konnte man ohne Zweifel mit einer AEII getrost einem Einbrecher den
Schàdel spalten und sich danach getrost wieder seinem Computerprojekt
zuwenden, empfehle ich dies für eine TP3 nicht - die Fortsetzung der
Arbeit am Computer könnte gefàhrdet werden


PPS: Wenn erforderlich, dann setzt doch mal ein VollUp... ;-)
 

Lesen sie die antworten

#1 Oliver Brose
06/08/2010 - 19:40 | Warnen spam
Erstmal danke für den ausführlichen Bericht!


Am 06.08.10 15:38, schrieb Jörg Knebel:
Die TP3 ist geringfügig kleiner und leichter.



-> Als die AEII oder als die iMac Tastette?


Anschlüsse:
Ein 'fest verschweißtes' USB-Kabel sichert die Verbindung



Buuh... na ja, so oft geht einem das Kabel ja nicht unbedingt in die Binsen.


Usability:
Wenn der Hersteller damit wirbt das dieses Teil der Appletradition der
AEII folgt, dann untertreibt er!
Die TP3 fühlt und hört sich eher an wie die eines der ersten WürfelMacs
- absolut cool!!!
Jeder kann deutlich hören das man arbeitet!!!!
Remark: Mein Weib setzt jetzt (endlich) Kopfhörer auf... ;-)



Ist sie deutlich lauter als die AEII? Ich überlege, ob ich beizeiten
meinen Kollegen den Gefallen tue, sie von der "Augenschande" meiner AEII
zu befreien (*augenroll* Man glaubt auch, sie wàre "kaputt", weil die
Caps-Lock Kappe fehlt), aber mir stattdessen Gejammer über die
Lautstàrke anhören will ich auch nicht.


PS: Anderwertige Nutzung:
Konnte man ohne Zweifel mit einer AEII getrost einem Einbrecher den
Schàdel spalten und sich danach getrost wieder seinem Computerprojekt
zuwenden, empfehle ich dies für eine TP3 nicht - die Fortsetzung der
Arbeit am Computer könnte gefàhrdet werden



Meh, heute ist eben einfach nicht mehr damals(tm).

Gruß,

Oliver

Ähnliche fragen