Taugt Weller WHS 40 analog?

21/06/2010 - 13:07 von Peter Heitzer | Report spam
Hallo,
nachdem letztes Wochenende der WTCP Kolben meiner Lötstation seinen Geist
aufgegeben, bin ich beim Suchen nach Ersatz auf die WHS 40 analog gestoßen.
Zum Preis eines Magnastat Ersatzkolbens gibt es hier eine komplette
Lötstation.
Es dràngt sich natürlich die Frage auf, ob das Teil etwas taugt. Es
ist halt die Consumerserie von Weller.
Hat jemand die WHS 40 im Einsatz und kann über die Qualitàt etwas berichten?
Ich verwende die Lötstation nur hobbymàssig, also meist am WE für 2-3 Std.
am Stück. Trotzdem sollte das Teil nicht schon nach einem halben Jahr
hinüber sein. Bei einer Station vom blauen Claus hielten die Kolben nur
wenige Monate.

Danke schon mal!


Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, peter.heitzer@rz.uni-regensburg.de
HTML mails will be forwarded to /dev/null.
 

Lesen sie die antworten

#1 Rafael Deliano
21/06/2010 - 14:13 | Warnen spam
Obsolet oder nicht, es gibt bei ebay immer noch
Angebot WTCP
http://shop.ebay.de/i.html?_nkw=Wel...rksid=m270
und auch WECP. Aber eben auch üppige Nachfrage die Preis
treibt.
Man kann zwar den Standpunkt haben WECP reicht wegen
bleifrei heute von der Temperatur nichtmehr. Aber solange
man nicht gezwungen ist dieses Lot zu verwenden sollte das
ja nicht zu relevant sein.
Ich habe früher meine WECP immer auf 450ŽC laufen lassen,
was fürs Auslöten bedrahteter Bauteile nötig ist. Ergebnis
was üppiger Verbrauch an Lötspitzen. Heute auf 350ŽC ein-
gestellt und nur fürs Auslöten kurzzeitig auf 450ŽC, senkt
Verbrauch Lötspitzen deutlich.
Ich würde mir also bei heissem Betrieb "bleifrei" auch keine
Illusionen darüber machen was das an Spitzen und Lötkolben
für Folgekosten hat.

MfG JRD

Ähnliche fragen