tausende geöffnete file (lsof)

10/09/2008 - 15:56 von Hans Novak | Report spam
Hallo,

ich habe meinen Linux Server von Debian 3.1 auf 4.0 umgestellt
(komplette neuinstallation)
Die CFG's - vor allem die von Samba übernommen.
Alles làuf so weit.

Im Laufe eines Arbeitstages sind am Nachmiitag rund 12000 ldb Dateien
(access temporàre Datei) offen und das System làuft immer langsamer. Mit
einem (samb) restart làufts zwar wieder, das kann aber doch nicht die
Lösung sein. Wenn die Windows Clients das Access Programm beenden,
werden die ldb's geschlossen, aber auch das kann nicht die Lösung sein.


Wie gesagt, Daten und Clients sind unveràndert, samba ist wohl eine
aktuellere Version.
(bei debian 3.1 lief es ohne diese Probleme)

auch mit optlock = yes|no gabs keine Verbesserung

Hans
 

Lesen sie die antworten

#1 helmut
10/09/2008 - 16:00 | Warnen spam
Hallo, Hans,

Du meintest am 10.09.08:

ich habe meinen Linux Server von Debian 3.1 auf 4.0 umgestellt
(komplette neuinstallation)

Im Laufe eines Arbeitstages sind am Nachmiitag rund 12000 ldb Dateien
(access temporàre Datei) offen und das System làuft immer langsamer.



Nimm Samba 3.2.3 - da soll dieser Fehler behoben sein.

Viele Gruesse
Helmut

"Ubuntu" - an African word, meaning "Slackware is too hard for me".

Ähnliche fragen