TCXO und Rechteck

01/09/2008 - 17:15 von Andreas Ruetten | Report spam
Hallo,

ich möchte einen TCXO

http://www.farnell.com/datasheets/69802.pdf

mit einem CPLD Mach4000 verwenden ( LC4032V ).

Da nahezu alle günstig zu bekommenden TCXO ein clipped sine wave
Ausgang haben,
Frage ich mich , wie ich das am besten nach "Rechteck" konvertiere.

Ich dachte entweder an einen sauschnellen Komparator, oder an einen
rückgekoppelten HC04 .

Nur wie verhàlt sich das in Bezug auf Frequenzstabilitàt?
Der Umschaltpunkt des Komparators ist doch bestimmt temepraturabhàngig ,
oder ?

Mir kommt es übrigens nicht auf die absolute Frequenz an, denn die
gleiche ich hinterher "digital" mit meinem Zàhler ( mit 100 ppb OCXO ) ab.



Andreas
 

Lesen sie die antworten

#1 Kai-Martin Knaak
02/09/2008 - 01:57 | Warnen spam
On Mon, 01 Sep 2008 17:15:54 +0200, Andreas Ruetten wrote:

Da nahezu alle günstig zu bekommenden TCXO ein clipped sine wave Ausgang
haben,



Hmm, die Oszillatoren, die ich als einigermaßen preiswert und doch mit
wenig Jitter eigesetzt habe, hatten einen recht steiles Rechteck als
Ausgang: Auris AQO 7050, z. B 1.86 EUR/10Stck bei Bürklin 77 D 610

Anstigeszeit des Rechecks ist 80 ns laut Datenblatt. Jitter wird zwar
nicht angegeben, eine Anfrage beim Hersteller ergab "kleiner als 1ps".

<(kaimartin)>
Kai-Martin Knaak
http://lilalaser.de/blog

Ähnliche fragen