TDSL 6000 RAM mit und ohne Splitter

07/03/2012 - 10:43 von Andreas Bockelmann | Report spam
Hallo liebe Zielgruppe,

die Telekom bietet mir zur Zeit an, von meinem DSL6000RAM mit ISDN auf
DSL6000 ohne Splitter und IP-Telefonie umzusteigen.
Laut T-Punkt und Hotline soll dabei ein Upstream von 512kBit/s
ermöglicht werden. Ich habe jetzt ca. 640kBit mit Splitter.

Messen die zur zeit einfach Mist oder wir der Upstream wirklich nicht
schneller, wenn Annex j geschaltet wird?

Ich vermute, dass mir zwar DSL ohne Splitter angeboten wird, jedoch kein
Anne J geschaltet wird, anders kann ich mir nicht vorstellen, dass es
langsamer werden soll.

Die Upstreamerhöhung wàre der einzige Grund, warum ich überhaupt
wechseln würde.

Zu den Randbedingungen: Mein DSL6000RAM pendelt sihc auf nahezu stabile
5000kbit Downstream ein. (Ab und zu Einbrauch auf 4600)


Mit freundlichen Grüßen | /"\ ASCII RIBBON CAMPAIGN |
Andreas Bockelmann | \ / KEIN HTML IN E-MAIL |
F/V +49-3221-1143516 | X UND USENET-GRUPPEN |
| / \ www.asciiribbon.org |
 

Lesen sie die antworten

#1 ds_Dieter_Schultheis
07/03/2012 - 11:21 | Warnen spam
Am 07.03.2012 10:43, schrieb Andreas Bockelmann:
Hallo liebe Zielgruppe,

die Telekom bietet mir zur Zeit an, von meinem DSL6000RAM mit ISDN auf
DSL6000 ohne Splitter und IP-Telefonie umzusteigen.
Laut T-Punkt und Hotline soll dabei ein Upstream von 512kBit/s
ermöglicht werden. Ich habe jetzt ca. 640kBit mit Splitter.

Messen die zur zeit einfach Mist oder wir der Upstream wirklich nicht
schneller, wenn Annex j geschaltet wird?

Ich vermute, dass mir zwar DSL ohne Splitter angeboten wird, jedoch kein
Anne J geschaltet wird, anders kann ich mir nicht vorstellen, dass es
langsamer werden soll.

Die Upstreamerhöhung wàre der einzige Grund, warum ich überhaupt
wechseln würde.

Zu den Randbedingungen: Mein DSL6000RAM pendelt sihc auf nahezu stabile
5000kbit Downstream ein. (Ab und zu Einbrauch auf 4600)





Bei Annex J (Telekom Bezeichnung: ohne Splitter) werden auch die
Frequenzen, die sonst für das Telefon Signal verwendet werden, für DSL
Tràgerfrequenzen genutzt. Vorrangig für den Upstream. Der erhöht sich
dann, wenn sich die DSL Downloadvariante nicht àndert.

Die IP Telefonie bieten die erst ab DSL 3000 (fest) an. DSL 6000 RAM hat
nur eine Mindestgeschwindigkeit vom 2048 kbit/s.

Die DSL Vorprüfungen sind unverbindlich. In jedem Auftrag wird eine neue
DSL Prüfung durchgeführt. Dabei könnte dann mit IP Telefonie auch nur
DSL 3000R (Rückfallvariante von DSL 6000 mit fest eingestellten 3072
kbit/s) rauskommen, wenn die Leitung mit DSL RAM nur etwa 4600 bis 5000
kbit/s und keine für DSL 6000 (fest) nötigen stabilen 6016 kbit/s erreicht.


MfG
Dieter

Ähnliche fragen