Tek 465 triggerproblem

22/09/2007 - 13:18 von Olaf Kaluza | Report spam
Mein Tek465 triggert seit kurzem geisterhaft von selber. Also z.B auch
wenn er auf Norm steht und A.trigger auf rechts oder links auf
Anschlag sind, sieht man kurz einen Strahl durchs Bild huschen und es
blinkt auch die Triggerlampe kurz auf.

Die eigentliche Triggerung auf ein Signal funktioniert, aber es gibt
halt zusaetzliche Triggerungen.

Dies macht er nur einige Zeit nach dem einschalten und hoert dann
damit auf.

Servicemanual und 2.Tek sind vorhanden.

Ich hab die Kiste jetzt offen. Alle Betriebsspannungen sehen gut und
sauber aus obwohl ich noch die Originalelkos drin hab!

An den Ausgaengen von U540/U640, das sind tektronikseigene
Vorverstaerker sieht noch alles gut aus.

Am Ausgang von U870 auch was spezielles von Tek, scheint eine Art
Mischung von Flipflop und analogem Zusatzkram zu sein, kommt dagegen
der falsche Trigger raus. An dem Dingen haengt auch die Lampe an der
Frontplatte.


LEIDER hat der Fehler jetzt aber wieder aufgehoert! Da ich es etwas
frustierend finde immer 5min zu messen und dann 1h zu warten bis etwas
abgekuehlt ist, dachte ich mal ich frage ob schon einer das Problem
hatte.

Ich hab auch Kaeltespray, aber da die ICs sehr speziell und kaum
beschaffbar sind wollte ich das nur im Notfall einsetzen.

Tips?

Ich hab jetzt erstmal C839, 10uF Tantal fuers Resettiming am U870
getauscht auch wenn ich am ausgeloeteten nichts fehlerhaftes
feststellen konnte.

Olaf
 

Lesen sie die antworten

#1 Olaf Kaluza
22/09/2007 - 15:10 | Warnen spam
Problem geloesst!


Hat mich zwar Nerven gekostet weil ich manchmal nur 10-20s messen
konnte bis der Fehler nicht mehr auftrat, war aber dann doch zu
finden.

Einer der Pinne am Sockel von U870 hatte keinen richtigen Kontakt. Ich
hab das Teil jetzt eingeloetet und es er triggert wie 1975 als der
Ossi gebaut wurde.

Man kann mit 10:1 Tastkopf am 300mV Ausgang fuer den Tastkopfabgleich
in der Stellung 50V des Eingangsverstaerkers problemlos einen stabilen
Trigger bekommen auch wenn man da auf dem Bildschirm nur noch eine
gerade Linie sieht. Ich glaub so gut hat er noch nie getriggert. :-)

Ausserdem hab ich noch ein abgefallenes Kabel am A Trig Holdoff Poti
gefunden. Dabei hatte ich schonmal gedacht ich waer zu bloed die
Funktion zu begreifen weil nie etwas passiert ist wenn ich daran
gedreht habe.


Ich moechte nur mal wissen warum Tek darin wirklich jeden Rotz auf
Sockel gesteckt hat. Ich hab jetzt erstmal jedes IC, jeden Transistor
und jede Diode aus dem Sockel gezogen und neu reingesteckt in der
Hoffnung das dies fuer weitere 30Jahre haelt.

Olaf

Ähnliche fragen