Telefon hallt nach Umstellung auf Internettelefonie

21/11/2008 - 18:38 von ChrisWill | Report spam
Hallo,

in der Hoffnung hier nicht falsch zu sein mit meiner Frage schildere ich
mein Problem:

Bis vor kurzem hatte ich einen analogen Telefonanschluss und ein Call&Surf
T-DSL Paket.
Dann habe ich bei 1 & 1 ein Paket gebucht mit Internettelefonie und DSL.
Ich habe einen Fritz Router 7113, von dem die Leitungen zum PC und zum
Telefon sowie in umgekehrter Richtung über eine Weiche (Splitter? - ISDN
Telefon /analog und DSL Splitter) zum Wandanschluss gehen.

Seit der Installation habe ich ein großes Problem beim Telefonieren: Mein
Gegenüber hört ein starkes Hallen in der Leitung, wàhrend ich dies selbst
nicht höre.

Bisher konnte niemand dieses Problem lösen, auch nach dem Austausch meines
Telefons gegen ein altes Modell bestand das Problem weiterhin.

Kann mir hier jemand mit einem Tipp helfen? Vielleicht haben ja andere
dieses Problem auch (gehabt)?


Vielen Dank im Voraus für alle Tipps!


Chris
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael Landenberger
21/11/2008 - 19:47 | Warnen spam
"ChrisWill" schrieb:

in der Hoffnung hier nicht falsch zu sein mit meiner Frage
schildere ich mein Problem:

Bis vor kurzem hatte ich einen analogen Telefonanschluss
und ein Call&Surf T-DSL Paket.
Dann habe ich bei 1 & 1 ein Paket gebucht mit Internettelefonie
und DSL.



(...)

Seit der Installation habe ich ein großes Problem beim Telefonieren:
Mein Gegenüber hört ein starkes Hallen in der Leitung, wàhrend ich
dies selbst nicht höre.



Willkommen in der wunderbaren Welt der IP-Telefonie ;-)

Das Hallen hat einen einfachen Grund: bei manchen Telefonen (offenbar
auch bei deinem) sind Lautsprecher und Mikrofon im Hörer akustisch
nicht ausreichend getrennt, es kommt zum sogenannten "Übersprechen"
(manchmal hat das Übersprechen auch elektrische Ursachen, z. B. wenn
die Elektronik für das eingehende Signal nicht ausreichend von der für
das abgehende Signal getrennt ist). Folge: was dein Gespràchspartner
sagt, hörst nicht nur du, sondern auch das Mikrofon in deinem Hörer.
Auf diese Weise wird alles, was dein Gespràchspartner sagt, auf dem
Umweg über dein Telefon zu ihm zurückgeschickt und kommt dort als Echo
wieder an.

Bei deinem Telekom-Anschluss fiel dieser Effekt aber nicht auf, denn
die Laufzeit des Signals von deinem Gespràchspartner zu dir und wieder
zurück ist bei herkömmlichen Festnetzanschlüssen so kurz, dass sich das
Gesprochene und das Echo überlagern. Die Sprache ist lauter als das
Echo, deswegen wird letzteres so überdeckt, dass man es kaum wahrnimmt.

Bei VoIP-Telefonie sind die Laufzeiten wesentlich lànger. Folge: das
Echo kommt deutlich spàter an, manchmal zu spàt, um vom Original noch
überdeckt zu werden. Dadurch fàllt es nun (unangenehm) auf.

Wenn dein Gespràchspartner das Echo hört, du aber nicht, liegt das
Problem auf deiner Seite. Du müsstest dir ein Telefon mit weniger
Übersprechen besorgen. Problem bei der Sache: man sieht es einem
Telefon nicht an, ob die akustische Isolierung ausreichend ist oder ob
es überspricht, man kann es auch nicht aus den technischen Daten
herauslesen. Du wirst auch kaum Gelegenheit haben, Dutzende von
Telefonen auszuprobieren, um das herauszufinden. Außerdem kann das Echo
trotz eines anderen Telefons wieder auftreten, nàmlich dann, wenn du
selbst an einen Gespràchspartner mit übersprechendem Telefon geràtst.
Dann kommst zur Abwechslung du in den "Genuss" des Echos.

Bisher konnte niemand dieses Problem lösen, auch nach dem Austausch
meines Telefons gegen ein altes Modell bestand das Problem
weiterhin.



Dann überspricht das alte Telefon vermutlich auch. Möglicherweise hat
auch deine Installation oder die Fritzbox eine Macke, aber wenn dem so
wàre, dürfte es gar nicht funktionieren oder es müssten noch andere
Störungen auftreten. Die Fritzboxen haben eigentlich auch eine
softwaremàßige Echounterdrückung eingebaut, keine Ahnung, warum die in
deinem Fall nicht greift. Vielleicht hat 1&1 ja im Augenblick auch ein
Laufzeitproblem.

Kann mir hier jemand mit einem Tipp helfen? Vielleicht haben
ja andere dieses Problem auch (gehabt)?



Viele VoIP-Telefonierer haben dieses Problem. Viele andere jedoch
nicht. Es ist einfach ein Glücksspiel und hàngt auch ein wenig vom
Provider ab. Wenn es einer mit kurzen Paketlaufzeiten ist, macht sich
das Echo nicht so störend bemerkbar. Leider bist du an 1&1 jetzt 2
Jahre gebunden, d. h. eine Rückkehr zum konventionellen Festnetz ist
für die nàchsten 2 Jahre nicht möglich. Da aber gerade 1&1-Kunden und
Fritzbox-Nutzer nicht so hàufig über Echos klagen (es gibt
VoIP-Anbieter, bei denen ist es schlimmer), würde ich erst einmal von
einer vorübergehenden Störung ausgehen. Beobachte das Ganze mal,
vielleicht wird es ja besser. Wenn nicht, hast du Pech gehabt oder
musst dir die Mühe machen, ein "echofreies" Telefon aufzutreiben.

Gruß

Michael

Ähnliche fragen