Telefonanlage Eumex 800 mit USV ausstatten

12/10/2007 - 21:17 von Dietrich Jordan | Report spam
Hallo,

ein Bekannter besitzt ein Einfamilienhaus mit Alarmanlage, die den
Alarm bislang über ein analoges Wàhlgeràt an einer eigenen
T-NET-Leitung bewerkstelligt.

Es besteht eine zweiter T-Net-Anschluss mit analoger Telefonanlage für
die übrige Kommunikation.

Es besteht der Wunsch, auf ISDN umzusteigen, und zwar auf einen
ISDN-Mehrgeràteanschluss.

Für die Alarm-Signalisierung gibt es nun zwei Lösungen:
- Neues ISDN-Wàhlgeràt kaufen
- analoges Wàhlgeràt an einem a/b-Port der neuen ISDN-Telefonanlage

Die zweite Lösung birgt die Gefahr, dass bei Stromausfall die
ISDN-Telefonanlage ja nicht versorgt wird und damit der Alarm
schweigt.

Als Telefonanlage wird eine EUMEX 800 ins Auge gefasst.

Nun kam von der Sicherheitsfirma der Vorschlag, doch die Telefonanlage
mit einer APC-USV abzuzichern.
Dazu wurde die APC 620VA vorgeschlagen.

Das ist doch Müll, oder?

Eine Telefonanlage mit einer max. Aufnahme von 28VA über eine
620VA-USV versorgen, die vermutlich über einen Bleigel-Akku einen
620VA-Wechselrichter treibt, um anschließend ein kleines
Steckernetzteil "SNG EUMEX 800" zu betreiben?

Da muss es doch eine bessere Lösung geben?

Gruß
Dietrich
E-Mail: sprotte24 (à t) t-online (d o t) de
 

Lesen sie die antworten

#1 Wolfgang Gerber
12/10/2007 - 21:28 | Warnen spam
Dietrich Jordan schrieb:

Nun kam von der Sicherheitsfirma der Vorschlag, doch die Telefonanlage
mit einer APC-USV abzuzichern.
Dazu wurde die APC 620VA vorgeschlagen.

Das ist doch Müll, oder?



nein

Eine Telefonanlage mit einer max. Aufnahme von 28VA über eine
620VA-USV versorgen, die vermutlich über einen Bleigel-Akku einen
620VA-Wechselrichter treibt, um anschließend ein kleines
Steckernetzteil "SNG EUMEX 800" zu betreiben?



Die Anlage hat dann eben eine sehr lange Laufzeitreserve

Da muss es doch eine bessere Lösung geben?



Klar - aber als fertige Lösung teurer!

Eine 400 bis 600 WATT APC bekommst du bei Ebay für eine handvoll EUR.
Oder gar geschenkt. Ich habe mir 2 Stück hier aus dem Raum abgeholt.
Einmal umsonst und einmal gegen eine kleine Spende für die
Klassenkasse der Schule.

Dann noch für 25 bis 30 EUR eventuell einen Satz neue Akkus rein. Und
die nàchsten 3 Jahre keine Probleme mehr.

Alternativ selbst was bauen. Wenn da ein Steckernetzteil reicht, dann
eben ein paar Bleigelakkus passender Spannung nehmen, einen fertigen
Ladeerhaltungsregler mit Reserve für den Betrieb der TK-Anlage dran.
Und dann die Telefonanlage mit dazugeklemmt. Oder per "elektronischem"
Umschalter, notfalls reicht auch ein Relais oder eine Diode.


Gruss Wolfgang

Achtung Spamfilter: Bei Mailantwort muss das Subjekt
das Wort NGANTWORT enthalten.

Ähnliche fragen