Telefonnummer nicht vergeben

29/06/2009 - 20:53 von St. Lux | Report spam
N'Abend zusammen,

wenn meine Frage hier OT sein sollte, bitte entsprechend umbiegen.

hatte eine Telefonnummer auf dem Display, die ich rückrufen wollte.
Die darauffolgende "offizielle" Ansage: Diese Nummer ist zur Zeit
nicht vergeben (osà).

Wie ist es möglich unter einer "fremden" Rufnummer anzurufen, die
nicht rückrufbar ist?
Könnte eine absichtlich verfàlschte Rufnummer rechtliche
Konsequenzen für den Anrufer nach sich ziehen, sofern man diesen auf
andere Art ermittelt?

Falls es andere Erklàrungen oder klàrende Seiten zu dem Thema gibt
wàre ich interessiert.

Danke
Stefan
 

Lesen sie die antworten

#1 Christian Müller
29/06/2009 - 21:13 | Warnen spam
St. Lux schrieb:

hatte eine Telefonnummer auf dem Display, die ich rückrufen wollte.
Die darauffolgende "offizielle" Ansage: Diese Nummer ist zur Zeit
nicht vergeben (osà).

Wie ist es möglich unter einer "fremden" Rufnummer anzurufen, die
nicht rückrufbar ist?



1
Die Rufnummer ist temporàr gestört; sowas kann passieren, wenn
ein ISDN-Teilnehmer sein Telefonkabel aus der Dose zieht.
Es sollte eigentlich eine andere Ansage kommen; aber je nach
zwischengeschaltetem Anbieter variieren die Statusmeldungen.

2
Man beauftragt eine Leistung bei seinem Telefonanbieter, die es
ermöglicht, eine beliebige Nummer im Display des Angerufenen
anzeigen zu lassen. Einen Sinn macht es aber nicht, absichtlich
eine ungültige Nummer einzustellen.

3
Man registriert bei einem VoIP-Anbieter eine VoIP-Nummer, welche
identisch mit der Festnetzrufnummer ist.
Nach draußen telefoniert der Teilnehmer dann per VoIP, eingehende
Anrufe erreichen ihn klassisch per Festnetz.
Fàllt der Festnetzanschluss (temporàr) aus, ist der Teilnehmer
nicht mehr eingehend erreichbar, kann aber abgehend telefonieren
(weil das ja einen ganz anderen Weg nimmt).
Möglicherweise weiß der Teilnehmer nicht einmal, dass er nicht
mehr angerufen werden kann:-)


Könnte eine absichtlich verfàlschte Rufnummer rechtliche
Konsequenzen für den Anrufer nach sich ziehen, sofern man diesen
auf andere Art ermittelt?



Eine Straftat erkenne ich nicht und einen zivilrechtlichen Anspruch
hast du gegen den Anrufer, der dir keine Rheumadecke verkauft hat,
weil er dich nicht erreicht hat, nicht.


Falls es andere Erklàrungen oder klàrende Seiten zu dem Thema gibt
wàre ich interessiert.



Clip no Screening
http://de.wikipedia.org/wiki/Vermit...smerkmale_(%C3%B6ffentliche_Netze)#.C3.9Cbermittlung_kundenspezifischer_Rufnummerninformationen_.28CLIP_-no_screening-.29

Voice over IP
http://de.wikipedia.org/wiki/Voip


Gruß Christian

Ähnliche fragen