Telefunken scheint wieder zu leben

04/07/2011 - 00:48 von Joerg | Report spam
Hallo Leute,

Gerade angefangen den Business Teil unserer lokalen Tageszeitung zu
lesen: Telefunken expandiert in der von NEC (Renesas) bei uns um die
Ecke gekauften Fab in Roseville.

*staun*

Also mal geblaettert, und tatsaechlich, zwar nichts was mich jetzt vom
Hocker reisst aber man kann von denen Chips kaufen:

http://telefunkensemiconductor.com/.../tf12a.pdf

Ich war immer davon ausgegangen dass die gesamte IC Fertigung bei der
Uebernahme durch Atmel mit an diese Firma uebergegangen ist. Hatte
letztes Jahr einen Mischer von denen in einem Design benutzt der
urspruenglich aus Telefunken-Zeiten kam und eine etwas kniffligere
Anfrage wurde dann auch von einem deutschen Ingenieur beantwortet.

Den Vertrieb scheinen sie noch nicht ganz so auf der Reihe zu haben, bei
Digikey und anderen bekommt man die Schaltregler Chip nicht, nur
kleinere Vertretungen. Bei Euch soll es sie ueber Setron geben.

Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/
 

Lesen sie die antworten

#1 Gerhard Hoffmann
04/07/2011 - 01:59 | Warnen spam
On 04.07.2011 00:48, Joerg wrote:

Ich war immer davon ausgegangen dass die gesamte IC Fertigung bei der
Uebernahme durch Atmel mit an diese Firma uebergegangen ist. Hatte
letztes Jahr einen Mischer von denen in einem Design benutzt der
urspruenglich aus Telefunken-Zeiten kam und eine etwas kniffligere
Anfrage wurde dann auch von einem deutschen Ingenieur beantwortet.



Telefunken ist damals ziemlich zerfleddert worden. Ein Teil ging wohl
auch an Vishay, die Wanderfeldröhren an Thales, immer noch in Ulm
(und Frankreich), Funktechnik an Daimler/Dasa/EADS. Atmel hat das A/D &
D/A business wohl weiter an e2v verhökert (ich vermute mit Infineon als
foundry für zumindest einige ADCs, nach dem, was man so hört)

Und weil Du ja 'n Ham bist..:
Den Hilberling-Transceiver (http://www.hilberling.de) gibt es jetzt
wohl auch mit Telefunken-Wapperl, ist aber wohl nur Vermarktung
unter Federführung von Tadiran(?). Der eigentliche Zielmarkt
ist eher Kriegstechnik für dictator wannabe-s, wie ich das einschàtze.
Auf der Hilberling-Website sieht man nix mehr von dem Transceiver, btw.
Als hàt's ihn nie gegeben. Das "_auch_ mit Telefunken-Wapperl" muss ich
da wohl zurückziehen.

Das Hilberling-Teil ist so ungefàhr die Kulmination der alten
analogen KW-Empfànger-Technik, aber in Zeiten von software defined radio
kann man eigentlich nur "Thema verfehlt" sagen. Mal damit spielen wàre
sicher nicht schlecht, so für'n field day...


Den Vertrieb scheinen sie noch nicht ganz so auf der Reihe zu haben, bei
Digikey und anderen bekommt man die Schaltregler Chip nicht, nur
kleinere Vertretungen. Bei Euch soll es sie ueber Setron geben.




Gruß, Gerhard

(der mal auf den Fluren gearbeitet hat, wo die E1800-Trophàenphotos
noch an den Wànden hàngen)


...wie Harald Schmidt damals sagte: " Wer hàtte gedacht, dass Daimler-
Benz jemals so groß wird, dass sie AEG-Telefunken kaputtmachen können!"

Ähnliche fragen