Telekom ADSL2+, AVM oder Speedport?

15/04/2015 - 10:46 von Markus R. Kessler | Report spam
Hallo zusammen

und kurze Frage:

Bei meinen Eltern auf dem Land (Kuhkaff, ADSL2+ "bis zu" 16
MBit/s verfügbar) soll ich den Wechsel von Analog-Tel.+DSL auf VoIP
vollziehen.

Die Telekom bietet hierzu ihre Noname-Router "Speedport Entry" an, làsst
aber auch Fremdkauf und Anschluss von AVM-Routern zu.

Mal davon abgesehen, dass die Telekom nicht sagt, wer der aktuelle
Hersteller ihrer Speedports ist, ist der "Entry" auf das ADSL2+
Protokoll beschrànkt, und würde sofort bei ebay landen, wenn eines
Tages doch einmal *schnelles* Internet verfügbar sein sollte.

Von den AVM-Geràten weiss ich, dass die sehr zuverlàssig sind, und
dass herstellerseitig sofort Bugfixes angeboten werden,
sobald sicherheitsbedingt ein Grund vorliegt.

Die Speedport-Geràte hingegen scheinen, soweit ich das bis jetzt
mitbekommen habe, über irgendeinen Telekom-Server fremdadministriert zu
sein?

Wenn die automatische Aktualisierung problemlos funktioniert, und ich
die Anlage auch mal einige Wochen unbeaufsichtigt lassen kann, wàre das
sicher auch eine Option. Nur sollte das nicht dazu führen, dass dann
jeder Möchtegern-Hacker in dem Heimnetz wühlen kann.

Hat da jemand Erfahrung mit diesen Modellen, oder ist das Geschackssache
/ Glaubenskrieg, ob AVM oder Speedport?

Danke für Info!

Viele Grüsse,

Markus


Please reply to group only.
For private email please use http://www.dipl-ing-kessler.de/email.htm
 

Lesen sie die antworten

#1 Marc Haber
15/04/2015 - 11:11 | Warnen spam
"Markus R. Kessler" wrote:
Hat da jemand Erfahrung mit diesen Modellen, oder ist das Geschackssache
/ Glaubenskrieg, ob AVM oder Speedport?



Das ist in etwa ein Dacia Logan gegen einen ordentlich ausgestatteten
Passat. Zum Ziel kommt man mit beiden.

Grüße
Marc
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834

Ähnliche fragen