Telekom VDSL Vectoring / ADSL2+ Fallback

18/01/2015 - 09:59 von Frank Graf | Report spam
Hallo,

laut diesem Artikel:

http://www.heise.de/netze/meldung/T...80984.html

Zitat:

Ist das Modem des Kunden nicht Vectoring-fàhig, erfolgt automatisch
ein Rückfall auf ADSL2+ mit maximal 16 MBit/s im Downstream und 2,5 MBit/s
im Upstream. Das gilt auch für Kunden von Providern, deren Anbieter VDSL
als fertiges Vorprodukt von der Telekom einkauft.

bzw. hier:

https://telekomhilft.telekom.de/t5/...204#M37083


gibt es ein Fallback Profil auf ADSL2+ wenn an einem Vectoring DSLAM Port
kein Vectoring fàhiges VDSL Modem angeschlossen ist.

Würde auch ein reines ADSL2+ Modem an einem Vectoring Port
synchronisieren? Muß es Annex B oder Annex J fàhig sein?

Hat dazu jemand nàhere Informationen oder Erfahrungen?


Frank
 

Lesen sie die antworten

#1 georg.schwarz
18/01/2015 - 18:56 | Warnen spam
Frank Graf wrote:

Würde auch ein reines ADSL2+ Modem an einem Vectoring Port
synchronisieren? Muß es Annex B oder Annex J fàhig sein?



Wenn die Beschreibung stimmt (aber wer weiß das schon), müßte ein
ADSL2+-Modem funktionieren.
Das wàre übrigens anders als an bisherigen VDSL-Anschlüssen der Telekom.

Wenn auf dem Anschluss noch echtes ISDN oder POTS drauf ist, dann kann
kein Annex-J verwendet werden, ergo müßte Annex-B ausreichen (aber
solche VDSL-Anschlüsse werden m.W. sowieso bevorzugt gekündigt, bevor es
zur Umstellung auf Vectoring kommt). Falls das nicht mehr der Fall ist,
würde ich annehmen, dass nur Annex-J funktioniert (technisch zwingend
ist es nicht, würde aber der strategischen All-IP-Logik der Telekom
zuspielen).



Hat dazu jemand nàhere Informationen oder Erfahrungen?



ich glaube Erfahrungen dürfte es dazu noch keine geben.

Georg Schwarz http://home.pages.de/~schwarz/
+49 176 91313874

Ähnliche fragen