Telekom verarscht die Kunden ./. War: TDSL 16 Annex-J -- wie Fehler eingrenzen?

06/02/2016 - 00:39 von Markus R. Kessler | Report spam
+++ Aktualisierung +++

On Fri, 05 Feb 2016 16:28:47 +0000 wrote Markus R. Kessler:


On Fri, 05 Feb 2016 11:18:56 +0000 wrote Markus R. Kessler:


Hallo zusammen,

bei meinen Eltern ist seit 1/2 Jahr Telekom 16MBit VoIP / AnnexJ im
Einsatz, bisher ohne Ausfall.

Heute morgen dann der Hilfeschrei, an der Fritzbox 7490 blinke stàndig
WLAN und DSL, und Telefonie inaktiv.

An der Konfiguration wurde sicher nichts geàndert, da sie (zu ihrem
eigenen Schutz) keinen Zugang zur FB haben. Als der Fehler auftrat, war
auch niemand im Haus (auch keine Karnickel, die an den Kabeln
geknabbert haben könnten).

Nach Vermutung Sync-Fehler, dann Anruf bei der Telekom. Die sind sich
sehr sicher, dass es eben nicht an TAL oder DSLAM liegt, sondern am
DSL-Kabel zum Router.
Nett: Man könne sich ein neues Kabel im T-Shop abholen (ist aber
Reiseaufwand).

Vorab habe ich daher vorgeschlagen, direkt an der Wand in der
Telekom-Dose Leerlaufspannung und Kurzschlussstrom per Multimeter zu
prüfen. Obwohl es Signale im MHz-Bereich sind, hàtte ich zumindest bei
Kurzschliessen der beiden Adern mehr als exakt Null mA erwartet.

Leider ist es mir im Moment terminlich nicht möglich, da hinzufahren.

Weiss vielleicht jemand, wie exakt die Messung der Telekom ist, bzw.,
ob die wirklich sicher unterscheiden können, ob Fehler auf TAL oder
Kabel zum Router? DSLAM oder TAL kann ich noch verstehen, aber
Unterscheidung TAL und FB-Kabel?




Hallo zusammen,

wenn ich hier schon höre, dass die Telekom derzeit wie die Weltmeister
neue VDSL-Anschlüsse schaltet, bringt mich das auf folgende Frage:

In der Fritzbox-Oberflàche làsst sich unter "Internet" ==> "DSL-
Informationen" ==> "Störsicherheit" die Störsicherheit und Transferrate
gegeneinander austatieren.

Ich habe damals bei der Einrichtung alles auf "maximale Perfomance"
eingestellt, weil das ohne Probleme möglich war.

Wenn nun am selben Verteiler plötzlich neue Anschlüsse hingehàngt werden
und evtl. die Leitungsaualitàt dadurch absinkt, wàre es dann möglich,
dass die Fritzbox gar keinen Sync mehr hinbekommt? Oder synct die
trotzdem und schaut, wie weit sie damit kommt, halt eben mit mehr
Retransmissionen?





==> Und genau das ist hier auch passiert!

Abgelegte Protokoll-Mails der Fritzbox rausgezogen, zwei Beispiele,

Protokoll Nacht 03. auf 04. 02.:
Aktuelle Datenrate 15839 kbit/s (Empfangsrichtung) 2707 kbit/
s (Senderichtung)

Protokoll Nacht 05. auf 06. 02. (heute Nacht gerade eben):
Aktuelle Datenrate 14613 kbit/s (Empfangsrichtung) 2704 kbit/
s (Senderichtung)

Die haben also die Leitungsqualitàt still und heimlich runtergefahren,
sozusagen ihren Wein mit Wasser gestreckt, und gedacht, die Kunden sind ja
alle doof.

Die Fritzbox meiner Eltern war aber darauf eingestellt, dass man 16 MBit
kriegt, wenn man 16 MBit bestellt und auch bezahlt. Daher hat die auf die
stàrker verrauschte Leitung nicht mehr synchronisiert, und das was die
"Expertin" von der "Hotline" gemacht hat, war lediglich, ein neues Profil
zu erstellen, das zugeschnitten ist auf die mindere Qualitàt, in der
Hoffnung, die Sauerei billig vertuschen zu können.

Vertragsschlechterfüllung ("jaja, das sind wirklich sechzehn Megabit" beim
Vertragsabschluss) ist ja schon Verstoss genug, aber einen wehrlosen
Rentner dann auch noch so verarschen ("ich gebe da jetzt ein Signal auf
Ihren Router", hokuspokus, hahaha...), das geht endgültig zu weit.

Da passt es ganz gut rein, dass man dem Kunden dann mit riesigen Gebühren
droht, falls ein Telekomiker vor Ort erscheinen muss. Die wissen ganz
genau, was sie da gedreht haben. Vielleicht ist ja dann der Kunde endlich
ruhig.

Jemand eine Idee, was man da machen kann?

Gruss,

Markus

Please reply to group only.
For private email please use http://www.dipl-ing-kessler.de/email.htm
 

Lesen sie die antworten

#1 Shinji Ikari
06/02/2016 - 01:24 | Warnen spam
Guten Tag

"Markus R. Kessler" schrieb

Jemand eine Idee, was man da machen kann?



Die Leistungsbeschreibung des Vertrages lesen. Sollte gegen diese
Vertragsunterlagen verstossen werden: Reparatur fordern, ansonsten
rechtliche Schritte einleiten.

IMHO ist die aktuell gepostete geschwindigkeit aber die im Vertrag
abgedeckt und somit bei vertragsabschluss akzeptiert worden.

Ähnliche fragen