Temperaturbereich von Sparlampen?

30/10/2007 - 13:05 von Tom M. | Report spam
Hallo zusammen,

ich muß das Thema leider nochmal aufgreifen, denn ich fand auf einigen
Modellen ein Temperaturfenster von -10 bis +40°C, auf andere fand ich
dazu keine Angaben.

+40°C sollten doch in einer geschlossenen Glasglocke locker erreicht
werden, erstrecht wenn der Raum schon stetig auf mindestens 24°C geheizt
wird und die Lampe sich an der wàrmsten Stelle unter der Decke befindet
und darin die Birne viele Stunden am Stück in Betrieb ist.
Vom Hochsommer, wo alleine schon die Raumtemperatur bei über 30°C liegen
kann mal ganz zu schweigen.

Sind Sparlampen nun doch ungeeignet für den Einsatz in einer recht engen
Glasglocke im Bad?

Ich nehme an, daß es in meiner Wohnzimmerlampe nicht ganz so warm wird,
aber ob es da auch mit nur 15W immer unter 40°C bleibt, waage ich auch
mal zu bezweifeln.

Gibt es besonders hitzefeste Sparlampen?
Was leidet denn vorwiegend unter Temperaturen oberhalb von 40°C und was
könnte schlimmstenfalls passieren, wenn man diese Vorgabe ignoriert?

Gruß, Tom

Achtung! Bitte nur in der Newsgroup antworten, da alle eMails ungelesen
gelöscht werden!
 

Lesen sie die antworten

#1 Werner Holtfreter
30/10/2007 - 13:54 | Warnen spam
Tom M. schrieb:

Was leidet denn vorwiegend unter Temperaturen oberhalb von 40°C



Ziemlich alles darin: Elkos trocknen schneller aus, hochbelastete
Halbleiter überschreiten ihre Kristalltemperatur. Fasse mal den
Körper einer frei hàngenden ESL an. So heiß, dass man sich wundert,
das es funktioniert.

Enge Abdeckungen sind problematisch. Allerdings wird es darin
natürlich nicht so heiß wie mit Glühlampen. Mit der Temperatur
erhöht sich zwangslàufig die Ausfallrate, so dass kühler Einsatz
immer besser ist. Elektronik unten, Röhre oben hilft auch mit.
Gruß Werner
Ich sei, gewàhrt mir die Bitte, in Eurem Computer der Dritte!
http://www.schaeuble-wegtreten.de <-- Unterschriftenaktion

Ähnliche fragen